Schwere Kopfverletzung: Michael Schumacher nach Skiunfall in kritischem Zustand

Michael Schumacher kämpft nach einem schweren Skiunfall um sein Leben. Der 44-Jährige hat nach Angaben seiner Ärzte ein schweres Kopftrauma erlitten. Bei der Einlieferung in die Klinik in Grenoble lag er im Koma. Ein sofortiger Eingriff war nötig.

Michael Schumacher: Skiunfall in Frankreich Fotos
DPA

Hamburg - Michael Schumacher ist nach seinem schweren Skiunfall in den französischen Alpen in kritischem Zustand. Das teilten seine Ärzte und sein Management mit. Der 44-Jährige erlitt den Angaben zufolge "ein Kopftrauma mit Koma, das umgehend eine neurochirurgische Behandlung erforderte".

Schumacher war am Vormittag in Méribel beim Skifahren gestürzt und offenbar mit dem Kopf gegen einen Felsen geprallt. Per Helikopter wurde er zunächst ins Krankenhaus nach Moûtiers geflogen und dann gegen 13 Uhr nach Grenoble verlegt. Nach Informationen von Radio Monte Carlo sind seine Ehefrau Corinna und seine beiden Kinder bei ihm.

Auch Professor Gérard Saillant ist nach Grenoble gereist - der Chirurg hatte Schumacher bereits nach seinem schweren Rennunfall 1999 in Silverstone operiert. Saillant war früher Leiter einer Abteilung für Orthopädie und Traumatologie an der Pariser Klinik Pitié-Salpétrière und leitet inzwischen ein Institut zur Behandlung von Hirn-Erkrankungen.

Am Montagvormittag um 11 Uhr will das Krankenhaus in Grenoble eine Pressekonferenz abhalten, meldete Radio Monte Carlo am späten Sonntagabend.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei um kurz nach 11 Uhr an einer Kreuzung zwischen zwei Pisten. Laut seiner Managerin Sabine Kehm war Schumacher auf einer privaten Skitour unterwegs und bei dem Unfall nicht allein. Er habe einen Helm getragen. Die Polizeibehörden vor Ort setzten eine Untersuchungskommission ein, um die Unfallursache zu klären. Einen Zusammenstoß mit einem anderen Skifahrer gab es ersten Erkenntnissen zufolge nicht.

Im Laufe des Tages hatte es widersprüchliche Meldungen zum Gesundheitszustand des früheren Rennfahrers gegeben. Laut dem Direktor der Skistation von Méribel war Schumacher nach dem Sturz bei Bewusstsein. Er habe ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten, teilte die Skistation später mit, er schwebe aber nicht in Lebensgefahr. Französische Medien hatten hingegen von einer Hirnblutung und Lebensgefahr berichtet.

Michael Schumacher ist der erfolgreichste Fahrer der Formel-1-Geschichte. Mit Benetton und Ferrari gewann er sieben WM-Titel. Nach seinem Rücktritt aus der Königsklasse 2006 fuhr er auch professionell Motorrad. Dabei verletzte er sich 2009 so schwer im Nackenbereich, dass eine bereits geplante Rückkehr in die Formel 1 abgesagt werden musste. 2010 gab Schumacher dann im Mercedes sein Comeback, konnte aber nicht an die alten Erfolge anknüpfen. Im November 2012 beendete er seine Karriere endgültig.

Sein ehemaliger Teamkollege Felipe Massa schickte via Twitter Genesungswünsche. "Ich bete für dich, mein Bruder!", schrieb der Brasilianer. "Ich hoffe, Du erholst dich schnell!! Gott segne dich, Michael."

Fotostrecke

19  Bilder
Michael Schumacher: Der König der Formel 1

hut/dpa/sid/AFP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS
alles zum Thema Michael Schumacher
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite