Minnesota Mann ringt Hirsch in Supermarkt nieder

Beim Kräftemessen Kunde gegen Hirsch hat ein Mann in einem US-Supermarkt einen Sieg errungen. Auch dank seines beherzten Eingreifens kam das Tier ohne größere Blessuren davon.

Mann mit Hirsch
AP/ Stephanie L Koljonen

Mann mit Hirsch


Ab und an passiert es, dass sich ein Vogel in ein Kaufhaus verirrt und dann, verzweifelt auf der Suche nach dem Ausgang, hektisch umherfliegt. Im US-Bundesstaat Minnesota war der tierische Besucher etwas ungewöhnlicher - und größer: Ein junger Weißwedelhirsch gelangte in einen Laden in der Stadt Wadena und versetzte einige Kunden in Aufruhr.

Offenbar war das Tier auf der Suche nach Nahrung und betrat das Kaufhaus durch die großen Eingangstüren. Tom Grasswick war gerade beim Einkaufsbummel, als er einen Rempler spürte. Instinktiv habe er sich umgedreht, um den Angreifer niederzuringen, erzählte Grasswick dem US-Sender Wday.

"Ich habe festgestellt, dass ich größer war als der Hirsch und das Wrestling-Match gewinnen würde", scherzte Grasswick. Und so kam es auch: Er rang den Hirsch zu Boden und hielt es fest. Um das Tier zu beruhigen, legte er seine Hand über dessen Augen. Anschließend trug er es gemeinsam mit einigen anderen Kunden hinaus und ließ es frei.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Textes hieß es, Tom Grasswick habe ein Reh niedergerungen. Tatsächlich handelt es sich um einen Hirsch. Wir haben die entsprechenden Stellen korrigiert.

kry

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.