Interview mit Thomas Müller "Der Scheißdregg intressiert mi ned"

"Weltmeister samma, den Pott hamma": Thomas Müller hat eine ausländische TV-Reporterin mit derbem Bayerisch veräppelt. Mannschaftskollege Schweinsteiger rettete die Situation mit einer charmanten Notlüge.

Thomas Müller: "Den Scheißdregg konnst da hinda d'Ohrn schmiern"
Getty Images

Thomas Müller: "Den Scheißdregg konnst da hinda d'Ohrn schmiern"


SPIEGEL ONLINE Fußball
Von Thomas Müller ist man ungewöhnliche Interviews gewohnt, nun hat der Bayern-Profi wieder einmal ein Beispiel für seine Unberechenbarkeit abgelegt. Vom Gewinn des WM-Titels euphorisiert stand er einer ausländischen Reporterin Rede und Antwort.

Bastian Schweinsteiger hatte der Reporterin zuvor noch gesagt, sie müsse Bayerisch mit Müller sprechen - was diese aber nicht konnte. Sie fragte auf Englisch, wie es sich anfühle, den Titel als bester Torjäger der WM knapp verpasst zu haben. Müller legte auf Bayerisch richtig los: "Des intressiert mi ois ned, der Scheißdregg. Weltmeister samma - den Pott hamma. Den Scheißdregg 'Goidna Schua' konnst da hinda d'Ohrn schmiern." Und ab ging Müller unter dem Gelächter der Umherstehenden.

Die Journalistin fragte Schweinsteiger, was Müller ihr da eben ins Mikrofon gebellt habe. Der Bayern-Spieler half sich mit einer Notlüge: "Er sagte, dass du schön aussiehst und er glücklich ist, den Titel gewonnen zu haben."

"Die anderen Osterhasen fragen immer so stumpfsinnig"

Bereits vor dieser Szene hatte Thomas Müller ein kurzes Statement bei RTL abgegeben und sich dabei betont lässig gezeigt. Gleich zum Einstieg gab er die Richtung für das Gespräch vor: "Servus. Ein paar lustige Fragen. Die anderen Osterhasen fragen immer so stumpfsinnig." Als ob er so etwas geahnt hätte, hatte der RTL-Reporter Müller mit den Worten "Thomas, es ist nur RTL" gelockt. Die komplette Szene gibt es in der RTL-Mediathek zu sehen.

ppl/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.