München 15 Menschen bei Brand in Hochhaus verletzt

Bei einem Brand in einem zwölfgeschossigen Hochhaus in München sind 15 Menschen verletzt worden. Mehr als 30 Personen mussten von der Feuerwehr aus dem verrauchten Gebäude gerettet werden.


Ein Kellerbrand in einem Hochhaus hat in München zu einem Großeinsatz der Feuerwehr geführt. Durch den Brand am späten Mittwochabend wurden insgesamt 15 Menschen verletzt, sechs von ihnen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, wie die Feuerwehr mitteilte. Die neun weiteren Verletzten konnten vor Ort versorgt werden.

Das Feuer brach aus ungeklärter Ursache in dem Keller des Hauses aus. Da der Brand zu einer starken Rauchentwicklung im gesamten Treppenraum führte, durchsuchte die Feuerwehr in dem zwölfgeschossigen Hochhaus mehrere Wohnungen auf vermisste Personen.

Die 85 Einsatzkräfte verschiedener Münchner Feuerwachen brachten mehr als 30 Menschen mit Fluchthauben durch das Treppenhaus, über drei Drehleitern und auf tragbaren Leitern aus dem völlig verrauchten Gebäude. Insgesamt betreute die Feuerwehr mehr als 50 Bewohner. Der Einsatz dauerte über vier Stunden, an dem Gebäude entstand ein Schaden von etwa 200.000 Euro.

cop/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.