Navi-Fehler: Lkw-Fahrer reißt Brücke nieder

In Bayern ist ein Lastwagenfahrer falsch abgebogen und in eine Eisenbrücke gefahren. Er blieb hängen und riss dann das ganze Bauwerk nieder. Sein Navigationsgerät habe versagt, so der Mann.

Stötten am Auerberg - Sein grenzenloses Vertrauen in das Navigationssystem seines Lkw hat einem 32-Jährigen jetzt richtig Ärger eingebracht. Im Stötten am Auerberg bog er aufgrund der automatischen Ansage falsch ab und krachte mit seinem mit zwei Autos beladenen Fahrzeug in eine Brücke. Er blieb stecken. Beim Versuch, durch die Brücke hindurchzufahren, riss er diese ein.

Doch anstatt stehen zu bleiben, fuhr der Mann aus Baden-Württemberg einfach weiter. Dabei beschädigte er einen Stall, mehrere Verkehrsschilder und Leitpfosten. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 70.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

ala/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS
alles zum Thema Bayern
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback