Sondereinsatz der New Yorker Polizei Der Ring-Kampf

Vor lauter Aufregung flutschte ihm das Schmuckstück durch die Finger: Während eines Heiratsantrags hat ein Mann am New Yorker Times Square den Ring im Gully verloren. Die Polizei schritt ein - und meldet nun ein Happy End.


Es lief nicht ganz so wie geplant: Überwachungskameras haben am Freitagabend eine vermeintliche Verlobungspanne am New Yorker Times Square festgehalten. Zu sehen ist ein Mann, der vor seiner Freundin kniet - und dann an einem Abflussgitter am Boden hantiert. Die Frau schlägt sich vor Überraschung die Hand vor den Mund, kniet sich dann zu ihrem Freund und hantiert ebenfalls an dem Gully. Der Mann legt sich noch auf den Bauch, doch auch so kommt er nicht zum Ziel. Schließlich geben die beiden auf.

Kurz darauf sahen Polizisten die Videoaufnahmen. Sie eilten zu der Stelle, machten sich am Gully zu schaffen - und fischten dann tatsächlich einen Verlobungsring hervor. Das Paar war inzwischen längst weg, also machte sich die Polizei online auf die Suche nach den beiden Frischverlobten: "Gesucht, weil er den Ring seiner Verlobten fallen ließ. Helfen Sie uns, das Pärchen zu finden?", schrieb das New Yorker Police Department (NYPD) bei Twitter und veröffentlichte das Video der Überwachungskamera.

Nun meldete die Polizei ein Happy End. "Das Paar, das am Freitagabend seinen Verlobungsring am Times Square verloren hat, wurde gefunden", heißt es auf dem Twitter-Account. "Glückwunsch und alles Gute." Das "(jetzt) glückliche Paar" sei inzwischen wieder nach Großbritannien zurückgekehrt, es würden nun Vorkehrungen getroffen, um den Ring zurückzugeben.

In einem weiteren Beitrag veröffentlichte die Polizei ein Foto des strahlenden Paares. "Danke, Twitter. Fall abgeschlossen. In Liebe, John, Daniella und das NYPD."

koe/aar

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.