Pope-Pop Franziskus veröffentlicht Rockalbum

Röhrende Bässe, E-Gitarren-Soli und dazu die Predigten von Franziskus: Über die musikalische Qualität des ersten Rock-Pop-Albums des Papstes lässt sich streiten, doch das Anliegen ist hehr.

DPA

Fiat 500 statt Staatskarosse, Besuch auf Lampedusa und liberalere Ansichten zu Ehe und Familie: Franziskus ist als Papst so etwas wie ein Rockstar. Jetzt macht er auch noch Musik. Die Erlöse des Albums "Wake up!" ("Erwachet") sollen zum Teil in einen Fonds für Flüchtlingshilfe fließen.

Das Album des 78-jährigen Kirchenoberhaupts enthält Rede- und Predigtauszüge des Pontifex, eingebettet in Musikstücke. Der Vatikan hat es nun offiziell vorgestellt. Das von dem Label Multimedia San Paolo produzierte und von der Agentur Believe Digital vertriebene Album soll - pünktlich zur Adventszeit - am 27. November in Deutschland auf den Markt kommen, in einigen Ländern schon eher.

"Wake up!" bietet einen bunten Mix musikalischer Genres, von Pop und Rock über Latin und elektronische Klänge bis hin zu Gregorianischen Gesängen. Sakrale Texte wie "Salve Regina" oder "Veni Sancte Spiritus" werden mit zeitgenössischer und neu arrangierter Musik kombiniert. Franziskus ist vor allem auf Spanisch und Italienisch zu hören, außerdem auf Englisch und ein paar Sätzen auf Portugiesisch.

Die Aufnahmen stammen unter anderem vom 28. Weltjugendtag in Rio de Janeiro 2013, einer Rede vor der Uno-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) in Rom und der Abschlussmesse des 6. Asiatischen Jugendtages der katholischen Kirche in Südkorea im August 2014.

Das Album enthält auch ein Booklet mit den Texten, die, wo nötig, ins Englische und Spanische übersetzt werden.

apr/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tatsache2011 05.11.2015
1. Gute Absicht
"Die Erlöse des Albums "Wake up!" ("Erwachet") sollen zum Teil in einen Fonds für Flüchtlingshilfe fließen." Hoffentlich, denn "Neue Enthüllungen bringen den Vatikan in Bedrängnis: Spenden kommen offenbar nicht bei den Armen an, sondern fließen zum Beispiel in die Luxus-Wohnung eines Kardinals." Zitat aus http://www.spiegel.de/panorama/papst-franziskus-buecher-enthuellen-interna-aus-dem-vatikan-a-1060917.html
cscholz 05.11.2015
2.
Dieser Papst koennte tatsaechlich die katholische Kiche veraendern. Ich wuensche ihm viel Erfolg dabei. Ich hoffe, er lebt noch lange. Ach ja, ich bin nach wie vor Atheist, aber ich bewundere seinen Mut und Elan.
Biraso 05.11.2015
3. Was zum....
Teufel .... Warum? Warum tut das Kirchenoberhaupt so etwas? Diese Welt wird immer verrückter ...
nojoe 06.11.2015
4. immer das gleiche
es ist doch immer das gleiche: die Fraktion der "Fortschrittlichen" projiziert ihre Sehnsüchte in einen vermeintlichen Underdog, dem dann voller Euphorie der Nobelpreis umgehängt wird, nur damit am Ende alles beim alten bleibt - wenn es nicht schlimmer wird.
naklar261 06.11.2015
5. naja naja
bin da eher skeptisch...wers mag. bitte. aber es soll ja fuer gute zwecke sein.....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.