Retter von Paris "Spiderman" ist jetzt Franzose

Das Video seines waghalsigen Einsatzes ging um die Welt. In Paris rettete ein Malier ein Kind, das von einem Balkon zu stürzen drohte. Nun hat er zum Dank die französische Staatsbürgerschaft bekommen.

AFP

Spiderman hat nun einen französischen Pass: Gut dreieinhalb Monate nach seiner gefeierten Rettung eines Kindes von einem Balkon in Paris hat ein Zuwanderer aus Mali die französische Staatsbürgerschaft erhalten. Mamoudou Gassama war Ende Mai an einem Wohnhaus hochgeklettert, um einen Jungen zu retten, der an einem Balkon im vierten Stock hing.

In dem von Premierminister Édouard Philippe und Innenminister Gérard Collomb unterzeichneten Einbürgerungserlass ist von einem "Akt großen Muts" die Rede. Präsident Emmanuel Macron hatte sich persönlich für Gassamas Einbürgerung eingesetzt.

Das Video der Kletteraktion hatte international für Aufsehen gesorgt. Dieses zeigt, wie Gassama Ende Mai einem vierjährigen Jungen zu Hilfe eilte, der im vierten Stock eines Pariser Wohnhauses an einer Balkonbrüstung hing und in die Tiefe zu stürzen drohte. Schnell kletterte der Malier an der Hausfassade von Balkon zu Balkon bis in den vierten Stock hoch, um den kleinen Jungen schließlich in Sicherheit zu ziehen.

Fotostrecke

6  Bilder
"Spiderman von Paris": Zum Dank gibt es die Staatsbürgerschaft

Der 22-jährige Gassama, der sich damals ohne französische Papiere im Land aufhielt, wurde als Held und "Spiderman von Paris" gefeiert. Macron empfing ihn kurz danach im Élysée-Palast und stellte ihm die Staatsbürgerschaft in Aussicht. Die Behörden erteilten ihm zudem umgehend eine Aufenthaltserlaubnis.

DER SPIEGEL

In den USA wurde er im Juni mit einem BET Award geehrt. Der Fernsehpreis wird alljährlich an herausragende schwarze Persönlichkeiten vergeben. Seit Anfang Juli leistet Mamoudou Gassama einen Zivildienst bei der Pariser Feuerwehr.

sen/dpa/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.