Übergewicht in Pazifikstaaten Premierminister fordert Abnehmwettbewerb unter Regierungschefs

In vielen Pazifikstaaten leiden große Teile der Bevölkerung an Fettleibigkeit. Der Premierminister von Tonga hat nun eine ungewöhnliche Gegenmaßnahme vorgeschlagen.

Tongas Premierminister Akilisi Pohiva
AFP

Tongas Premierminister Akilisi Pohiva


Akilisi Pohiva ist Premierminister des Inselstaates Tonga und ein schlanker Mann. Viele seiner Landsleute sind es nicht: Laut "CIA World Factbook" leidet fast die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung an Fettleibigkeit. Alle zehn Länder mit dem größten Anteil an fettleibigen Menschen sind demnach pazifische Inselstaaten.

Jetzt hat Pohiva dem "Samoa Observer" zufolge einen Abnehmwettbewerb unter den Regierungschefs in der Region vorgeschlagen. Ein Jahr lang solle er dauern, dann werde verglichen, wer die meisten Kilos verloren habe.

"Wir treffen uns, reden und reden - aber unsere Initiativen haben keine Wirkung, das funktioniert alles nicht", sagte er demnach. "Und wenn man sich dann die Staatschefs ansieht...kein Kommentar." Er wolle den Regierungschefs seinen Vorschlag beim nächsten Treffen des "Pacific Islands Forum" unterbreiten.

Den Daten des "CIA World Factbook" zufolge sind in Nauru mehr als 60 Prozent der Erwachsenen fettleibig - der Staat liegt damit auf Platz eins. Auf Rang zwei sind die Cook Islands mit knapp 56 Prozent, Tonga liegt mit 48 Prozent auf Rang sieben. Importierte und verarbeitete Lebensmittel gelten laut "Guardian" als eine der Ursachen für Übergewicht in den Pazifikstaaten.

jpz

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.