Tier macht Sachen

Tier macht Sachen Familie ruft wegen aggressiver Hauskatze Polizei

Kein friedliches Haustier: Lux, eine Katze mit aggressiver Ader
AP/ Lee Palmer

Kein friedliches Haustier: Lux, eine Katze mit aggressiver Ader


Es war ein ungewöhnlicher Notruf für die Polizei in Portland: Eine Familie hatte sich im Schlafzimmer verschanzt, weil draußen ihre aggressive Katze lauerte. Selbst der Hund im Haus hatte die Flucht ergriffen.

Erst kratzte das zehn Kilo schwere Tier namens Lux dem Baby der Familie durchs Gesicht. Dann trat der Familienvater dem Tier in den Hintern - und versetzte die Katze umso mehr in Rage. Daraufhin sei die Familie mitsamt Hund ins Schlafzimmer geflüchtet. Von dort aus habe der Familienvater per Notruf die Polizei verständigt, erzählte Polizeisprecher Pete Simpson. "Sie versucht uns zu attackieren. Sie ist sehr, sehr feindselig!", sagte der Vater am Telefon.

Während er die Situation schilderte, habe die schwarz-weiße Katze die Schlafzimmertür blockiert. "Man konnte das Kreischen der Katze durchs Telefon hören", sagte der Polizist. Der Vater berichtete, das Tier sei schon öfter aggressiv gewesen. Es habe eine regelrechte "Geschichte der Gewalt".

Als die Polizisten eintrafen, sahen sie die Katze in die Küche rennen. Das Tier kletterte auf den Kühlschrank, die Polizisten konnten das Tier mit einem Greifhaken einfangen und in eine Transportbox sperren. Darin wurde Lux in der Obhut der Besitzer zurückgelassen. Die Familie sei ratlos gewesen, sie habe nicht gewusst, was sie mit dem Tier tun sollte, sagte der Polizist. Das Baby habe zwar ein paar Kratzer abbekommen, sei aber nicht ernsthaft verletzt worden.

Während Fälle von außer Kontrolle geratenen Hunden relativ häufig vorkämen, könne er sich in seiner 20-jährigen Karriere nicht an eine ähnlich bösartige Katze erinnern, sagte Polizeisprecher Simpson.

som/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.