Klingelalarm Priester aus Neapel kappt Handy-Verbindungen in Kirche

Das Bimmeln, Fiepen und Summen ging Don Michele Madonna ordentlich auf die Nerven: Um endlich in Ruhe predigen zu können, hat sich der katholische Geistliche etwas ganz Besonderes ausgedacht.

Santa Maria di Montesanto in Neapel: Schluss mit Handyklingeln in der Messe
Google Street View

Santa Maria di Montesanto in Neapel: Schluss mit Handyklingeln in der Messe


Neapel - Basta! Schwer genervt vom ewigen Geklingel der "telefonini" in seiner Kirche, hat ein Priester aus Neapel zu drastischen Mitteln gegriffen, um in den heiligen Hallen wieder himmlische Ruhe einkehren zu lassen: Padre Michele Madonna installierte ein Gerät, das die Funktion von Handys stört.

Eine effiziente Maßnahme, die bei den Gläubigen auf ein überaus wohlwollendes Echo stieß. Die Geschäftsleute rund um die Kirche Santa Maria di Montesanto allerdings waren wenig begeistert: "Seit einigen Monaten haben wir Probleme mit Geldautomaten, die nicht mehr funktionieren, das gilt auch für Tablets und Handys", sagte ein Unternehmer dem Nachrichtensender tgcom24. Es sei nun mal geschäftsschädigend, wenn man keine Mobiltelefonverbindung habe.

Die Kirche liegt im zentralen Geschäftsviertel Pignasecca. Als er das Gerät vor einigen Monaten installiert habe, habe es einen Blackout beim Textnachrichten-Dienst WhatsApp gegeben, und man sei böse auf ihn gewesen, sagte Madonna der Zeitung "Il Mattino". Den Ausfall aber habe es im ganzen Land gegeben. Sein Gerät funktioniere ausschließlich auf dem Kirchengelände, er habe sich beim Kauf eingehend beraten lassen.

Zur Entlastung des katholischen Geistlichen mag angeführt sein, dass er sich in der Vergangenheit durchaus innovativ und keineswegs grundsätzlich technologiefeindlich gezeigt hat: Vor zwei Jahren organisierte er eine Open-Air-Tanzveranstaltung namens "Rave 4 Christ" in Lido Arturo, um den Gläubigen "Jesus nahezubringen".

ala/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.