Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Pudel-Tod bei "Wetten, dass..?": Tierschützer fordern Hundeverbot im TV

Toypudel Monarch hat die "Wetten, dass..?"-Premiere von Markus Lanz nicht überlebt. Unbemerkt von den Zuschauern starb der Hund während der Show. Nun schalten sich Tierschützer ein.

Hund gestorben: Unglück bei "Wetten, dass..?" Fotos
Getty Images

Düsseldorf - Mit verbundenen Augen hat Hundefriseurin Monika Thaler als Kandidatin bei "Wetten, dass..?" anhand von Fellknäueln die Rasse mehrerer Tiere erraten. Bei der Sendung am Samstagabend waren 22 Hunde mit ihren Besitzern auf der Bühne, darunter auch Toypudel Monarch. Nach ZDF-Angaben sprang der Hund aber nach Ende der Wette von seiner Bank, kam dabei unglücklich auf - und stieß sich den Kopf. Er überlebte den Unfall nicht.

Die mehr als 13 Millionen TV-Zuschauer, die das Debüt von Moderator Markus Lanz sahen, bekamen davon allerdings nichts mit. Erst am Mittwoch, ausgerechnet am Welthundetag, wurde der Vorfall publik. Der Sender bedauerte den Tod des Pudels in einer Stellungnahme "außerordentlich".

Nun hagelt es Kritik: Tiere gehörten nicht auf die Bühne, heißt es in einer Mitteilung des Deutschen Tierschutzbundes. "Publikum, grelles Licht, ein gerade für Hundeohren extrem hoher Geräuschpegel sind grundsätzlich keine Umgebung für Tiere. Die Wette hätte auch ohne Tiere im Saal funktioniert", sagte Präsident Thomas Schröder.

Ähnlich sieht das auch die Tierschutzorganisation Peta (People for the Ethical Treatment of Animals). "Tiere gehören nicht in eine Unterhaltungssendung", steht in einem Schreiben an das ZDF. "Der Auftritt im Studio mit grellem Licht, Lärm und Hunderten von Zuschauern kann auch stresserprobte Tiere stark belasten."

Der Sender wies die Vorwürfe jedoch zurück. "Monarch war ein Ausstellungshund", so das ZDF. Insofern sei er solche Belastungen - viele Menschen, Scheinwerfer - gewöhnt. Im Vorfeld sei mit allen Hundebesitzern ausführlich gesprochen und abgeklärt worden, dass die Hunde einer solchen Situation gewachsen sind.

Auch Wettkandidatin Thaler verteidigte den Sender. Bei den Proben sei eine Trainerin dabei gewesen, die sich um die Hunde und deren Besitzer gekümmert habe. "Es ist top abgelaufen", sagte Thaler. Sie glaube nicht, dass die Tiere unter besonderem Stress gestanden hätten.

aar/dpa/dapd

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 67 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. So ein Unsinn
fundamentalkritiker 10.10.2012
Zitat von sysopGetty ImagesToypudel Monarch hat die "Wetten, dass..?"-Premiere von Markus Lanz nicht überlebt. Unbemerkt von den Zuschauern starb der Hund während der Show. Nun schalten sich Tierschützer ein. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/pudel-tod-bei-wetten-dass-peta-will-tierwetten-verbieten-a-860608.html
Dann gehören Hunde noch viel weniger in eine Wohnung - in der sie stundenlang festgehalten werden!; ode rin eine Stadt, wo der Lärmpegel sie verrückt macht und auch nicht sonst wo in menschliche Hände!
2. Gehts noch ??
goethestrasse 10.10.2012
Keiner wird gezwungen seinen Hund zu präsentieren. Der Todesfall ist eh sehr dubios.
3. ...
bananenbieg0r 10.10.2012
Zitat von sysopGetty ImagesToypudel Monarch hat die "Wetten, dass..?"-Premiere von Markus Lanz nicht überlebt. Unbemerkt von den Zuschauern starb der Hund während der Show. Nun schalten sich Tierschützer ein. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/pudel-tod-bei-wetten-dass-peta-will-tierwetten-verbieten-a-860608.html
und genau wegen solch dämlicher Aktionen kann werden Tierschützer nicht ernst genommen.
4. Familienprogramm
BanchevMedon 10.10.2012
„Pudel-Tod bei ,Wetten, dass..?‘" - Ich dachte ich für einen Moment: „Wie Furchtbar! Er war nun wirklich nicht mehr der Jüngste. Aber ein Tod vor Millionen von Zuschauern?“ - Dann begriff ich: Herrn Lagerfeld geht‘s bestens! Ein Hund also diesmal. Hoffentlich holt das ZDF „Wetten, dass...?“ endlich aus der Splatter-Ecke...
5. PETA gehört endlich nicht mehr ernst genommen
boeseHelene 10.10.2012
Zitat von sysopGetty ImagesToypudel Monarch hat die "Wetten, dass..?"-Premiere von Markus Lanz nicht überlebt. Unbemerkt von den Zuschauern starb der Hund während der Show. Nun schalten sich Tierschützer ein. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/pudel-tod-bei-wetten-dass-peta-will-tierwetten-verbieten-a-860608.html
sich ganz dumm am Kopf anschlagen hätte auch draußen passieren können. Ich frage mich nur warum muss die Presse jeden Vorschlag dieser unnützen Organisation namens PETA immer so ernst nehmen? PETA selber lässt z.B Tiere töten die sie nicht für vermittelbar handeln, halten sich aber selber für eine Tierrechts Orga ;) Ähnliches wie ihr eintreten für veganes Katzen- und Hundefutter dabei sollte ein Tierrecht doch sein, dass der Halter sein Tier artgerecht ernährt peta.de :: Fleischlose Kost für Hund und Katze (http://www.peta.de/web/vegetarischehundeu.155.html)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Wetten, dass..?: Liegestütz und Tote Hasen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: