Debatte zur Royal Wedding Die Obdachlosen von Windsor dürfen bleiben

Obdachlose am Rand der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle? Diese Vorstellung hatte einen Politiker empört - worüber sich wiederum andere empört hatten. Jetzt ist der Streit offenbar beigelegt.

Wohnungslose in Windsor
AFP

Wohnungslose in Windsor


Heftig hatten britische Politiker gestritten, nun ist die Debatte beendet: Die Obdachlosen, die in den Straßen des Städtchens Windsor leben, dürfen auch während der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle dort bleiben. Die Betroffenen schliefen in der Nacht auf Samstag an ihren gewohnten Plätzen.

Die Situation der Obdachlosen von Windsor war ein großes Thema in den vergangenen Wochen. Auslöser war ein Brief, den der konservative Gemeinderat Simon Dudley Anfang des Jahres an den örtlichen Polizeichef geschickt hatte: Die Menschen auf der Straße seien ein Ärgernis für die Touristen und eine Gefahr für die Sicherheit, hieß es darin. Sie würfen zudem ein schlechtes Licht auf das hübsche Windsor, weshalb sich die Polizei bitte der Sache annehmen möge: Wohnungslose sollten die Szenerie am Tag der Royal Wedding nicht stören.

Reuters; SPIEGEL ONLINE

Der Vorstoß löste landesweit Empörung aus. Sogar Premierministerin Theresa May, die Abgeordnete des Bezirks, meldete sich zu Wort: Die Verwaltung solle sich lieber mehr Mühe geben, Unterkünfte für Obdachlose zur Verfügung zu stellen. Dudley wollte seinen Brief daraufhin nicht mehr so gemeint haben. In Windsor, einem Städtchen mit etwa 32.000-Einwohnern, sollen zehn bis 15 Obdachlose auf der Straße leben.

Fotostrecke

7  Bilder
Obdachlose in Windsor: "Mit Reichtum kommt immer auch Armut"

Prinz Harry und Markle engagieren sich auch für Obdachlose. Schon als Jugendliche versorgte die ehemalige US-Schauspielerin in der "Hippie-Küche" in Kalifornien Bedürftige mit Essen (hier erfahren Sie mehr über die Situation von Obdachlosen in Windsor).

Die Hochzeitszeremonie beginnt um 13 Uhr deutscher Zeit, zuvor wird die Ankunft der Gäste erwartet, darunter die Mitglieder der königlichen Familie. Königin Elizabeth II., die als letzte an der St.-George's-Kapelle erwartet wird, hat dem Brautpaar am Samstagmorgen einen Adelstitel verliehen. Prinz Henry von Wales, wie Harrys offizieller Titel lautet, ist künftig auch Herzog von Sussex, Graf von Dumbarton und Baron Kilkeel. Meghan Markle schmückt künftig der Titel "Ihre königliche Hoheit die Herzogin von Sussex".

mxw/dpa

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.