Evangelische Kirche in Sachsen Pfarrer dürfen Homosexuelle segnen

Ab nächstem Jahr dürfen Pfarrer der evangelischen Kirche in Sachsen Homosexuelle segnen. Die neue Regelung ist innerkirchlich umstritten.


Pfarrer der sächsischen Landeskirche dürfen ab 2017 gleichgeschlechtliche Paare in eingetragener Lebenspartnerschaft offiziell im Gottesdienst segnen. Allerdings nur im Einzelfall. Einer der Partner muss nach Angaben des Landeskirchenamtes in Dresden der evangelischen Kirche angehören und der Kirchenvorstand der Segnung zustimmen.

Eine Trauung sei das nicht, sondern eine Willensbekundung, die "Partnerschaft in Verlässlichkeit, verbindlicher Treue und Verantwortung füreinander zu begründen".

Die Segnung schwuler und lesbischer Paare im Gottesdienst ist innerhalb der Landeskirche umstritten und wurde bisher verschieden praktiziert. Eine Arbeitsgruppe hatte theologische, rechtliche und kirchenpolitische Voraussetzungen geprüft und eine Handreichung erarbeitet.

cnn/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.