Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Klage in Kansas: Samenspender soll Unterhalt zahlen

William Marotta spendete einem lesbischen Paar seinen Samen. Das brachte ihn jetzt vor Gericht: Die Behörden im US-Bundesstaat Kansas wollen den Mann offiziell als Vater registrieren - und damit zu Unterhaltszahlungen verpflichten.

Topeka - Am 7. Dezember 2009 bekamen Angela Bauer und Jennifer Schreiner eine Tochter. Mit Hilfe künstlicher Befruchtung konnte das lesbische Paar aus dem US-Bundesstaat Kansas Eltern werden. Der 46-jährige William Marotta hatte den Samen gespendet, nachdem er beim Online-Netzwerk Craigslist auf die Anzeige des Paares gestoßen war. Dafür soll er nun nach Ansicht der Behörden zahlen.

Die Familienbehörde in Kansas will vor Gericht erwirken, dass der Mechaniker Marotta offiziell als Vater des dreijährigen Mädchens anerkannt wird, wie "The Topeka Capital-Journal" berichtet. Damit wäre er verpflichtet, Unterhalt zu zahlen. Der 46-Jährige wehrt sich juristisch gegen das Vorhaben. Am 8. Januar soll der Prozess beginnen.

Dem Zeitungsbericht zufolge hat Marotta im März 2009 einen Vertrag mit den beiden Frauen abgeschlossen, mit dem er sämtliche Rechte - und Pflichten - als Elternteil abgab. Der Staat erkennt das Dokument allerdings nicht an, da nach geltendem Recht ein amtlich zugelassener Arzt die künstliche Befruchtung hätte vornehmen müssen. Stattdessen fand sie im Haus des Paares statt. "Wir wollten, dass es persönlich ist und nur uns beide betrifft", zitiert die Zeitung Bauer.

Dass sich die Behörden überhaupt eingeschaltet haben, liegt an einem Antrag, den das inzwischen getrennt lebende Paar 2012 bei den Behörden gestellt hat: Weil Angela Bauer, 40, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann - und deshalb Schreiber und die gemeinsamen Kinder nicht mehr finanziell unterstützen kann - beantragten die Frauen offiziell Hilfe beim Staat. Der hingegen sieht den Samenspender in der Pflicht.

Bauer und Schreiner waren rund acht Jahre ein Paar, bevor sie sich im Dezember 2010 trennten. Die beiden kümmern sich nach wie vor gemeinsam um die insgesamt acht Kinder im Alter zwischen drei Monaten und 25 Jahren, die meisten von ihnen sind adoptiert.

"Kansas macht Chaos"

Marotta selbst vermutet einen politischen Hintergrund der Klage, wie er dem Sender Fox News sagte. Dass es so weit gekommen sei, liege auch an der Einstellung vieler Menschen gegenüber homosexuellen Paaren. Kansas erkennt die gleichgeschlechtliche Ehe nicht an. In der Geburtsurkunde des dreijährigen Mädchens ist lediglich Schreiner als Mutter eingetragen. Ein Vater wird bisher nicht angegeben.

Für Bauer ist die Klage ein Schlag gegen die Rechte Homosexueller. "Immer mehr Schwule und Lesben adoptieren oder bekommen Kinder", sagte sie dem "The Topeka Capital-Journal". Die Klage gegen Marotta sei da ein Rückschritt. "Wir werden ihn bei allem unterstützen, was er vorhat", sagte Bauer. Die Samenspende sei eine "großartige Gelegenheit" gewesen, Marotta habe nur helfen wollen. "Kansas hat aus der Situation ein Chaos gemacht."

aar/AP

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 226 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Dann...
Andreas Rolfes 02.01.2013
Zitat von sysopWilliam Marotta spendete einem lesbischen Paar seinen Samen. Das brachte ihn jetzt vor Gericht: Die Behörden im US-Bundesstaat Kansas wollen den Mann offiziell als Vater registrieren - und damit zu Unterhaltszahlungen verpflichten. Samenspender auf Unterhalt verklagt - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/samenspender-auf-unterhalt-verklagt-a-875401.html)
...spendet bald wohl keiner mehr seinen Samen...
2. Andere Kinder
SirLurchi 02.01.2013
---Zitat--- "Das inzwischen getrennt lebende Paar hat insgesamt acht Kinder im Alter zwischen drei Monaten und 25 Jahren." ---Zitatende--- Wie verhält es sich denn mit den anderen Kindern? - Sind da dann 8 verschiedene Väter zum Unterhalt herangezogen worden? Interessante Rechtslage haben die Amerikaner ...
3. tja, dumm gelaufen...
nurmalso2011 02.01.2013
wäre in Dtl. aber bestimmt auch so, dass der Vater dem Kind Unterhalt zu bezahlen hätte.
4. Aus gutem Grund..
peter_gurt 02.01.2013
erkennt Kansas die gleichgeschlechtliche Ehe nicht an! Dies ist nur eines der Beispiele die unsere moderne Gesellschaft durch die Gleichgültigkeit gegenüber der Familie (Vater Mutter Kinder) erwirkt.
5. So ein Blödian!
diabolino 02.01.2013
Zitat von nurmalso2011wäre in Dtl. aber bestimmt auch so, dass der Vater dem Kind Unterhalt zu bezahlen hätte.
Stimmt. Genau so ist es hier. (http://www.mopo.de/panorama/samenspende----jetzt-soll-der-vater-zahlen,5066860,7414572.html) Und wer so blöd ist, sich einem Lesbenpaar als Beschäler anzudienen, hat es auch nicht anders verdient.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: