Saudi-Arabien Mann frühstückt mit verschleierter Kollegin - Festnahme

Sie reichte ihm ein Stück Brot, man scherzte ein wenig: Das gemeinsame Frühstück zweier Arbeitskollegen sorgt in Saudi-Arabien für Empörung - und hat Konsequenzen.

Frauen in Riad, Saudi-Arabien
dapd

Frauen in Riad, Saudi-Arabien


In Saudi-Arabien ist ein Hotelangestellter in Gewahrsam genommen worden. Der Vorwurf: Er taucht in einem Internetvideo auf, das ihn mit einer vollständig verschleierten Kollegin beim Frühstücken zeigt.

Die beiden winken fröhlich in die Kamera und scherzen. Die Frau, deren Garderobe nur die Hände und die Augen freilässt, gibt dem Mann ein Stück Brot zu essen. Dieser Akt des "Fütterns" verärgerte die muslimische Öffentlichkeit offenbar am meisten. Der Hashtag "ein Ägypter frühstückt mit einer Saudi-Araberin" wurde bei Twitter mehr als 110.000 Mal aufgerufen. "Warum werden immer nur die Männer bestraft und nicht die Frauen?", fragt eine Muslima in einem Kommentar. "Lachen, am Arbeitsplatz zusammen essen …- wo sind eure Grenzen?"

Inspektoren des Ministeriums hatten das Hotel in Mekka besucht und den Mann aus dem Video festgenommen. Er stammte Medienberichten zufolge aus Ägypten. Das saudische Arbeitsministerium bestellte auch seinen Arbeitgeber, den Hotelbesitzer, ein, um ihn zu dem Sachverhalt zu befragen. Ihm werde vorgeworfen, die vorgeschriebenen Raumkontrollen missachtet zu haben, hieß es in einer Stellungnahme der Behörden.

In Saudi-Arabien ist eine räumliche Trennung der Geschlechter am Arbeitsplatz gesetzlich vorgeschrieben. Auch in Lokalen müssen Familien und alleinstehende Männer getrennt sitzen. Zeigen sich Männer in der Öffentlichkeit mit Frauen, drohen zum Teil drastische Strafen. Die Reaktionen in Ägypten waren geprägt von Verwunderung: Hier wurde das Video überwiegend als harmlos aufgenommen.

Die Staatsanwaltschaft erklärte in einer Stellungnahme, ausländische Besucher seien aufgerufen, sich an die Gesetze des Königreichs zu halten und seine Werte und Traditionen zu respektieren.

Saudi-Arabien hatte mit der Aufhebung des Fahrverbots für Frauen eine Reihe von Reformen eingeleitet. Dennoch sind Frauen in dem Königreich weiter benachteiligt und in hohem Maße abhängig und kontrolliert von Männern.

ala/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.