Tödliche Schlittenfahrt Frau verunglückt in Schweizer Alpen

Eine Schlittenfahrt endete für eine Frau in der Schweiz tödlich. Die 64-Jährige war vom Weg abgekommen und eine meterhohe Felswand hinabgestürzt.


Beim Schlittenfahren ist eine Frau in der Schweiz vom Weg abgekommen und über eine mehrere Meter hohe Felswand in den Tod gestürzt. Rettungskräfte konnten nur noch die Leiche der Frau bergen, wie die Polizei mitteilte. Die 64-Jährige war auf Gleise der Matterhorn-Gotthard-Bahn gestürzt. Wie es zu dem Unfall bei Andermatt, rund hundert Kilometer südlich von Zürich, kam, werde untersucht.

Nach ersten Erkenntnissen war die Frau auf einem offiziellen Schlittenweg unterwegs. In einer Kurve sei sie vom Weg abgekommen Die Frau hatte die Abfahrt mit ihrem Ehemann unternommen, der einen anderen Schlitten fuhr und nicht von der Strecke abkam. Die Felswand sei an der Stelle sieben bis zehn Meter hoch, sagte der Polizeisprecher.

Wegen des Unglücks wurde die Zugstrecke der Matterhorn Gotthard Bahn für rund eineinhalb Stunden gesperrt.

cop/dpa/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.