Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Video gegen Fremdenhass: Seniorenchor singt Arschloch-Song der Ärzte

Einige haben die NS-Zeit miterlebt, heute kämpfen sie gegen Fremdenhass: Ein Seniorenchor aus dem nordrhein-westfälischen Geldern hat "Schrei nach Liebe" von den Ärzten eingesungen - trotz heikler Passagen.

Die jüngsten Sänger sind um die 70, die ältesten knapp 90. Sie tragen gedeckte Farben, stehen im Proberaum aufgereiht vor der Kamera - und schreien: "Arschloch!" Mit der Aufnahme des Anti-Nazi-Songs "Schrei nach Liebe" von den Ärzten hat ein Seniorenchor vom Niederrhein ein Zeichen gegen Fremdenhass gesetzt.

Udo Lindenberg, Nena oder Wir sind Helden: Seit Jahren interpretieren "Die Goldies" aus Geldern deutsche Rock- und Popsongs. Auch Stücke der Ärzte haben die Rentnerinnen und Rentner bereits länger im Programm, wie Marcel Grothues, der organisatorische Leiter des Chores, SPIEGEL ONLINE sagte. Nun haben sie den Ärzte-Song von 1993 eingesungen und auf YouTube hochgeladen.

Die Aufnahme entstand "aus aktuellem Anlass", sagt Grothues, der in dem Video Gitarre spielt. "Schließlich singt bei uns eine Generation, die zum Teil noch die Nazis im Original miterlebt hat."

Mit der Aktion wolle man ein Zeichen gegen rechte Ideologie setzen - und zur "Aktion Arschloch" beitragen. Sie ruft dazu auf, den Song zu verbreiten, um sich gegen Fremdenfeindlichkeit zu positionieren. Inzwischen hat es das Lied wieder in die deutschen Charts geschafft. Und die Ärzte haben versprochen, alle aktuellen Einnahmen aus dem Song an die Aktion Pro Asyl zu spenden - 22 Jahre nach der Veröffentlichung.

Bereits vor zwei bis drei Jahren nahm der rund 20-köpfige Chor "Schrei nach Liebe" ins Programm auf. Damals habe man damit gegen die Anfänge von Pegida demonstrieren wollen, sagt Grothues. Als die musikalische Leiterin Rebecca Könen nun vorschlug, das Video zu drehen, seien alle sofort "Feuer und Flamme" gewesen. Im Video steht Könen hinter der Kamera.

Nur wegen eines Details habe es Diskussionen über das Lied gegeben: "Der Song ist in der Generation wegen des Wortes 'Arschloch' heikel", sagt Grothues. "Aber wir entscheiden so etwas immer demokratisch." Und da der Chor die Botschaft des Liedes für richtig hält, schreit er: "Arschloch! Arschloch!"

apr

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: