Südafrika 900 Bergarbeiter in Goldmine eingeschlossen

Nach einem Stromausfall stecken mehr als 900 Kumpel in Südafrika in einer Goldmine fest. Die Aufzüge funktionieren nicht mehr. Wann die Arbeiter befreit werden können, ist unklar.

Minenarbeiter in Südafrika (Symbolbild)
REUTERS

Minenarbeiter in Südafrika (Symbolbild)


Mehr als 900 Bergarbeiter sind offenbar in einer südafrikanischen Goldmine eingeschlossen. Die Kumpel säßen seit Mittwochabend in dem Bergwerk in der Provinz Freistaat fest, teilte die Gewerkschaft AMCU auf Twitter mit. Zuvor soll es einen Stromausfall gegeben haben. Die Betreiberfirma Sibanye-Stillwater geht davon aus, dass es den Eingeschlossenen gut geht.

Südafrika ist ein weltweit wichtiger Produzent von Diamanten, Gold und anderen Edelmetallen. Immer wieder gibt es schwere Unglücke in Bergwerken. Bei dem schwersten im Jahr 1960 starben 435 Kumpel. In den vergangenen Jahren kamen auch immer wieder Bergarbeiter ums Leben, die illegal in verlassenen Minen nach Edelmetallen suchten.

Aufzüge können nicht fahren

Zu der Situation der jetzt in Freistaat Eingeschlossenen sagt ein Sprecher der Betreiberfirma: "Sie sind wahrscheinlich müde, aber ich glaube, es geht allen gut." Bislang konnten 64 Kumpel gerettet werden, aber etwa 900 seien noch unter Tage. Ein schwerer Sturm habe die Stromleitungen beschädigt, die Fahrstühle seien deshalb außer Betrieb und konnten die Bergarbeiter nach dem Ende ihrer Schicht nicht wieder nach oben bringen. Die Aufzüge sollten nun mit Notstromgeneratoren wieder in Betrieb genommen werden, dabei gebe es aber Probleme.

Die Gewerkschafter forderten den Bergbaukonzern und die Betreiberfirma auf, die Rettungsarbeiten schneller voranzutreiben. Das Unternehmen sei nur unzureichend auf einen solchen Notfall vorbereitet. Dehydrierung und Unterzuckerung könne die Bergmänner in Gefahr bringen, warnt die Gewerkschaft.

In dem Bergwerk wird Gold in einer Tiefe von 700 Metern und 2200 Metern abgebaut. Sibanye-Stillwater gehört der Internetseite des Unternehmens zufolge zu den zehn weltgrößten Goldproduzenten. Im Beatrix-Bergwerk wird seit 1985 Gold abgebaut. Im Jahr 2016 waren es knapp über zehn Tonnen.

koe/dpa/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.