Südafrika 114-jähriger Mann will mit dem Rauchen aufhören

Keine Zigaretten mehr für den angeblich ältesten Mann der Welt: Fredie Blom will ein altes Laster loswerden.

imago/ Xinhua

Mit dem Trinken hat der Südafrikaner Fredie Blom schon seit Jahren aufgehört. Mit 114 Jahren möchte der angeblich älteste Mann der Welt nun auch noch das Rauchen sein lassen.

"Ich rauche immer noch jeden Tag zwei oder drei 'pills'. Ich verwende meinen eigenen Tabak, weil ich keine Fertigzigaretten rauche", sagte er der "BBC". Als 'Pills' bezeichnet man im örtlichen Slang Zigaretten, die man mit Zeitungspapier dreht.

Ob er in Zukunft wirklich auf Zigaretten verzichten wird, bleibt abzuwarten. Leicht fällt es ihm nicht: "Ich mache den Teufel dafür verantwortlich, dass er so stark ist." Blom zweifelt offenbar selbst an seinem Vorhaben: "Manchmal sage ich mir, ich werde aufhören, aber damit lüge ich nur mich sich selbst an."

Der in Kapstadt lebende Mann arbeitete ehemals auf einer Farm und im Baugewerbe, lesen und schreiben lernte er allerdings nie. Das Apartheidsystem in Südafrika verbot der schwarzen Bevölkerung damals Schulen zu besuchen.

Bloms Gesundheit leidet bislang offenbar nicht unter seinem Zigarettenkonsum, im Gegenteil: Er fühle sich sehr gesund, habe ein starkes Herz. Lediglich seine Beine ließen ihn im Stich.

Sein Titel als ältester Mann der Welt wird derzeit noch vom "Guinnessbuch der Rekorde" geprüft.

eaz

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.