Nach Lawinenabgang Vermisster deutscher Eiskletterer ist tot

Eine Lawine riss einen deutschen Eiskletterer in Südtirol mit sich. Nun, zwei Tage später, ist die Leiche des jungen Mannes gefunden worden.

Rettungskräfte in Südtirol (Archiv)
DPA

Rettungskräfte in Südtirol (Archiv)


Ein nach einer Lawine in den Südtiroler Alpen vermisster deutscher Eiskletterer ist tot. Einsatzkräfte entdeckten die Leiche des Mannes am Morgen, sagte ein Sprecher der Bergrettung.

Das Schneebrett hatte sich am Mittwoch in Langental in der Gemeinde Wolkenstein gelöst. Der junge Mann aus Bayern sei von Schneemassen in eine drei Meter tiefe Kluft gedrückt worden, hieß es. Er war mit einem anderen Deutschen - beide Bergführeranwärter - beim Eisklettern, als die Lawine abging. Der andere Mann konnte sich mit Verletzungen retten.

Erst vor drei Wochen waren im Südtiroler Vinschgau eine Frau und ihre elfjährige Tochter aus Ludwigsburg in Baden-Württemberg von einer Lawine getötet worden.

brt/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.