Wallaby auf Harbour Bridge in Sydney "Boing! Boing! Boing!"

Mitten in Sydney ist ein Wallaby auf die berühmte - und viel befahrene - Harbour Bridge gehüpft. Die Polizei veröffentlichte ein Video der Verfolgungsjagd.

AAP/NSW Police/REUTERS

Die Polizei in der australischen Stadt Sydney hatte es am frühen Dienstagmorgen mit einem ungewöhnlichen Einsatz zu tun: Ein Wallaby hatte sich auf die berühmte Harbour Bridge in der Innenstadt verirrt - und hüpfte in Richtung Oper. Die Brücke ist extrem wichtig für den Verkehr in der Großstadt, sie verbindet Sydneys Nord- und Südküste und kann auf acht Spuren befahren werden. Das Wallaby entschied sich gegen 5 Uhr morgens für Spur acht.

Die Polizisten im Streifenwagen folgten dem Tier und filmten es bei seiner Brückenüberquerung. Später veröffentlichten sie das Video mit der Zeile: "Aussie! Aussie! Aussie! Boing! Boing! Boing!" und dem Hashtag #Straya.

Das Wallaby - ein Verwandter des größeren Kängurus - schaffte es unverletzt von der Brücke, hüpfte Richtung Cahill Expressway und dann in die Macquarie Street. In der Nähe des Musik-Konservatoriums konnte die Polizei das Tier einfangen, wie sie mitteilte.

Ein Tierarzt im Taronga Zoo kümmerte sich anschließend um das männliche Sumpfwallaby. Es sei zwar gestresst, habe aber keine größeren Verletzungen erlitten, sagte Larry Vogelnest. In den kommenden 24 bis 48 Stunden werde man das Tier genau beobachten, heißt es in einer Mitteilung des Zoos. "Dass ein Wallaby auf der Harbour Bridge herumhüpft, ist natürlich ungewöhnlich - aber es tauchen immer mehr der Tiere im Buschland nahe der Stadt auf."

aar

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.