Taiwan Termiten lösten tödlichen Zugunfall aus

Fünf Menschen starben, mehr als 60 wurden verletzt: Ein tödlicher Zugunfall in Taiwan wurde offenbar durch Termiten ausgelöst. Die Tiere haben sich nach Angaben eines Forstexperten durch einen Baum gefressen, der dann auf die Gleise fiel.

Zugunglück in Taiwan: Fünf Tote, Dutzende Verletzte
Getty Images

Zugunglück in Taiwan: Fünf Tote, Dutzende Verletzte


Hamburg - Für das Zugunglück mit fünf Toten in Taiwan waren Ermittlungen zufolge Termiten verantwortlich. Die Tiere hätten sich ins Holz eines 100 Jahre alten Baumes gefressen, der dadurch morsch geworden und am Mittwoch vor die Bahn gestürzt sei, erklärte ein Forstexperte, der den Unfall untersuchte.

Der Zug entgleiste, einzelne Waggons überschlugen sich. Bei dem Unglück kamen fünf Touristen aus China ums Leben, 61 Menschen wurden verletzt. Nach Angaben der Tourismusbehörde waren insgesamt 108 chinesische Urlauber in dem Panoramazug unterwegs. "Der Unfall macht uns traurig und der Grund wird untersucht", hatte Taiwans Staatschef Ma Ying-jeou am Mittwoch gesagt.

Taiwanische Behördenvertreter boten Verwandten der chinesischen Touristen Hilfe bei der Anreise an. Die Beziehungen zwischen der Volksrepublik China und Taiwan sind belastet, da Peking Taiwan als abtrünnige Provinz betrachtet. In letzter Zeit entspannte sich die Lage aber, so dass vermehrt Touristen aus China nach Taiwan reisen.

hut/dapd/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.