Überfahrenes Kleinkind: Chinesische Polizei verhaftet zwei Männer

Das Schicksal der 2-jährigen Yue Yue empörte die Welt: Mehrfach wurde das chinesische Mädchen angefahren, ohne dass ihr jemand zu Hilfe kam. Nun hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen. Ob es sich um die Fahrer handelt oder ihnen unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen wird, ist noch unklar.

Bild einer Überwachungskamera: Die zweijährige Yue Yue verstarb nach den Kollisionen Zur Großansicht
AP/ TVS

Bild einer Überwachungskamera: Die zweijährige Yue Yue verstarb nach den Kollisionen

Peking - Die chinesische Polizei hat zwei Männer im Fall des mehrfach angefahrenen und getöteten Kleinkindes Yue Yue festgenommen. Das berichteten chinesische Medien am Sonntag. Wie die Anklage genau lautet, ist bislang nicht bekannt.

Das zweijährige Mädchen wurde in der vergangenen Woche auf einer belebten Straße in der Stadt Foshan in Südchina zweimal angefahren und zurückgelassen. 18 Menschen liefen vorbei, ohne ihr zu helfen. Erst eine Müllsammlerin sorgte dafür, dass das Kind in ein Krankenhaus gebracht wurde. Das Schicksal des Mädchens wurde von Überwachungskameras aufgezeichnet und entfachte eine öffentliche Debatte über moralische Verrohung.

Eine Woche nach den Ereignissen erlag Yue Yue laut der behandelnden Ärzte am Freitagmorgen ihren Verletzungen. Die Ärzte hätten alles versucht, um ihr Leben zu retten, versicherte ein Sprecher der Klinik. Demnach starb das Kind an Organversagen.

hpi/dapd/ap

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken
  • Nutzungsrechte Feedback

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6.00 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: