Unwetter über Deutschland "Nach den Gewittern ist vor den Gewittern"

Unwetter haben vielerorts in Deutschland Verwüstungen angerichtet. In der Eifel drohen Überschwemmungen unterhalb eines Stausees und "Rock am Ring" startet im Regen. Nun sollen Gewitter auch den Norden treffen.

DPA/ Becker & Bredel

Schwere Unwetter mit Hagel, Blitzen, Sturm und Überschwemmungen sorgen in vielen Teilen Deutschlands weiter für Probleme. In der rheinland-pfälzischen Eifel sind zahlreiche Flächen überschwemmt, viele Straßen wegen Schlamm, Wasser und Geröll gesperrt.

Der Stausee Bitburg muss Wasser ablassen. Die Menschen unterhalb des Stausees wurden laut einem Sprecher des Katastrophenschutzes dazu aufgerufen, sich in Sicherheit zu bringen, mehrere Campingplätze sollten geräumt werden.

Amateurvideos zeigen Unwetter und Wassermassen

Instagram/Sonti.L

Die Menschen in den angrenzenden Orten Hermesdorf, Brecht und Oberweis sollten sich bei steigenden Pegelständen auch darauf einstellen, ihre Häuser zu verlassen. Die Polizei warnte die Bevölkerung in den Orten laut Katastrophenschutz mit Lautsprecherdurchsagen. Die Entscheidung liege aber bislang bei der Bevölkerung.

"Rock am Ring" startet mit Regen

Auch ein Tierpark in Lünebach zwischen Bitburg und Prüm stand unter Wasser. Ein Bär brach aus seinem Gehege aus und wurde erschossen. Insgesamt rückten allein im Eifelkreis Bitburg-Prüm knapp 900 Hilfskräfte zu bislang mehr als 1600 Einsätzen aus.

"Nach den Gewittern ist vor den Gewittern", teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. In der schwülwarmen Luft drohen auch am Samstag in manchen Regionen kräftige Unwetter. "Allerdings verlagert sich der Gewitterschwerpunkt zunehmend in den Norden und Osten", sagte DWD-Meteorologe Markus Übel. Das Wetter beruhige sich höchstens zwischenzeitlich. Kommende Woche soll es warm und schwül bleiben.

Starkregen und Überschwemmungen trafen auch die Stadt Soest in Nordrhein-Westfalen. Vor allem die Altstadt stehe unter Wasser, sagte ein Feuerwehrsprecher. Straßen seien überflutet worden und Keller bis unter die Decke vollgelaufen.

Fotostrecke

12  Bilder
Unwetter über Deutschland: Rock im Regen

Mancherorts stehe das Wasser etwa 15 Zentimeter hoch auf den Straßen. Die Feuerwehr sei mit allen Kräften im Einsatz und habe Verstärkung angefordert. Auch andere Teile des Kreises Soest sind demnach von dem Unwetter betroffen. Wegen einer überschwemmten Fahrbahn wurde die Autobahn 44 Richtung Kassel gesperrt.

Wegen starken Unwetters stellten die Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel den regulären Flugbetrieb am Freitag zeitweise ein. In Schönefeld gab es zwischen 17.45 Uhr und etwa 20 Uhr aus Sicherheitsgründen keine Abfertigung von Maschinen, wie die Flughafenbetreiber mitteilten. Maschinen, die bereits Passagiere und Gepäck aufgenommen hatten oder kurz vor dem Unwetter gelandet waren, mussten warten. Auf dem Flughafen Tegel wurde die Abfertigung um 19.45 Uhr eingestellt. "Passagiere, die sich schon oder noch in den Flugzeugen befinden, müssen sich gedulden, bis ein gefahrloses Be- und Entladen der Maschinen wieder möglich ist", teilte die Flughafengesellschaft mit.

Zum meteorologischen Sommeranfang am 1. Juni wurde es auch beim "Rock am Ring"-Festival in Rheinland-Pfalz nass. Viele Besucher waren schon vor Beginn des Musikfestivals am Freitag mit ihren Zelten vor Ort. Auf dem Campinggelände entstanden große Pfützen, Zelte wurden verwüstet. Im Lauf des Tages gab es erneut strömenden Regen. Unwetter hatten bei dem Festival in der Eifel schon in den vergangenen Jahren Probleme bereitet. Dabei hatte es auch Verletzte gegeben.

apr/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.