US-Einwanderungspolizei Mann fährt Schwangere zur Klinik, wird festgenommen

Die US-Einwanderungsbehörde setzt die Null-Toleranz-Politik von Präsident Trump um. Nun nahm sie einen Mexikaner fest, der seine Frau zum Kaiserschnitt-Termin fahren wollte. Die Schwangere fuhr selbst weiter.

Einwanderungspolizisten nehmen Mann ohne Papiere fest (Archivbild)
AP/ U.S. Immigration and Customs Enforcement

Einwanderungspolizisten nehmen Mann ohne Papiere fest (Archivbild)


Das Baby ist gesund - das immerhin! Aber auf dem Weg zur Geburt ihres fünften Kindes wurde Maria Del Carmen Venegas der Vater des Babys genommen - zumindest vorübergehend. Joel Arrona-Lara, 36, wurde von der United States Immigration and Customs Enforcement (ICE), der US-Einwanderungsbehörde, festgenommen.

Wie Venegas kalifornischen Fernsehsendern berichtete, war das Paar mit ihren beiden ältesten Kindern am Mittwochmorgen in San Bernardino unterwegs zum Krankenhaus, wo die Hochschwangere zu einem Kaiserschnitt-Termin erwartet wurde. Unterwegs steuerte Joel Arrona-Lara den Wagen auf eine Tankstelle, wo ICE-Einwanderungspolizisten an die Windschutzscheibe klopften.

Maria Del Carmen Venegas konnte ihre Papiere vorzeigen, anders als ihr Mann, der den Polizisten sagte, er habe sie in der Eile zu Hause liegen gelassen. Das Paar bot an, die Ausweisdokumente in Begleitung der Polizei zu holen, doch die Behördenvertreter ließen sich nicht darauf ein und nahmen Arrona-Lara in Gewahrsam. Ihr Mann sei bisher noch nie mit der Polizei in Berührung gekommen, betonte Venegas.

Behörde: Keine Ausnahmen machen

Die Schwangere fuhr daraufhin selber in die Klinik, wo sich die Ärzte vor der Kaiserschnitt-Operation besorgt über ihren nervösen Zustand äußerten, so der Sender Telemundo 52. Wegen ihrer erhöhten Blutdruckwerte nahmen sie die Prozedur eilig vor. Der neugeborene Junge zeigte aber keine medizinische Probleme.

"Mein Mann muss unbedingt bei uns sein", sagte Maria Del Carmen Venegas dem Sender CBS Los Angeles, noch in Krankenhauskleidung. Sie hatte von der Einwanderungsbehörde nur eine Karte mit einer Info-Telefonnummer erhalten. Ihre Familie will einen Anwalt nehmen, um Arrona-Lara freizubekommen.

Die Behörde bestätigte, Joel Arrona-Lara, "einen mexikanischen Staatsbürger, der sich illegal in den Vereinigten Staaten" aufhalte, in Gewahrsam genommen zu haben. Allgemein werde ICE weiterhin keine Ausnahmen mehr machen bei der Verfolgung all jener, die gegen die Einwanderungsgesetze verstoßen. Gegen dieharte Einwanderungspolitik von US-Präsident Trump hatten im Sommer mehr als 250.000 Amerikaner demonstriert.

feb



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.