USA Familie bekommt 14. Sohn in Folge

Kateri and Jay Schwandt aus Michigan haben ihr 14. Kind bekommen - und wieder ist es ein Junge geworden. Das Paar ließ sich einen besonderen Namen einfallen.

AP

Und wieder kein Mädchen: Ein Ehepaar aus dem US-Bundesstaat Michigan hat den 14. Sohn in Folge bekommen. Kateri and Jay Schwandt begrüßten ihren Neugeborenen in der vergangenen Woche, wie die Nachrichtenagentur Associated Press berichtet.

Bei der Namenswahl ließen die Schwandts sich offenbar inspirieren von dem recht ungewöhnlichen Umstand, auch nach 14 Geburten noch kein Mädchen in der Familie zu haben: Die Eltern tauften den Neugeborenen Finlay Sheboygan.

Der zweite Vorname geht zurück auf eine Geschichte von einem Häuptling der nordamerikanischen Ureinwohner, die sein Schwiegervater ihm erzählt habe, sagte Jay Schwandt dem Bericht zufolge. Der Stammesführer habe viele Söhne gehabt, sein letztes Kind aber, so habe er geglaubt, werde ein Mädchen. Es wurde wieder ein Junge, und der Häuptling soll ihn "Sheboygan" genannt haben - für "she is a boy again" ("sie ist wieder ein Junge").

Weitere Kinder? "Keine Chance"

Wie CBS News berichtet, hätte Jay Schwandt zwar gerne eine Tochter bekommen, allerdings soll er schon vor der Geburt nicht recht daran geglaubt haben. Wie bei ihren früheren Kindern wollten die Schwandts das Geschlecht nicht vorab erfahren.

Kateri Schwandt ist offenbar an große Familien gewöhnt. Den Berichten zufolge ist sie selbst mit 13 Geschwistern aufgewachsen und will keins ihrer eigenen Kinder missen: "Jeder Kleine, der in unsere Familie gekommen ist, hat etwas Besonderes mitgebracht", sagte sie. "Und ohne auch nur einen von ihnen würde es sich nicht richtig anfühlen." Der älteste Sohn der Familie ist mittlerweile Mitte zwanzig.

Ob weitere Kinder folgen? Jay Schwandt: "Keine Chance." Wobei: In der Vergangenheit soll er sich ähnlich geäußert haben.

fgr

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.