Kalifornien Paar findet millionenschweren Goldschatz im Garten

Durch Zufall machte ein Paar aus Kalifornien einen spektakulären Fund: Im eigenen Garten entdeckte es mehr als 1400 Goldmünzen aus dem 19. Jahrhundert. Ein echter Schatz - im Wert von etwa zehn Millionen Dollar.

REUTERS/ Kagins

San Francisco - Die Geschichte klingt märchenhaft, und genau das ist sie auch: Ein Paar aus Kalifornien ging mit seinem Hund im Garten spazieren. Mitten im Gelände entdeckten der Mann und die Frau einen verrosteten Kanister, der zum Teil aus der Erde ragte. Sie gruben ihn aus und schleppten ihn ins Haus.

Im Innern des Behältnisses entdeckten sie jede Menge "verschmutzter Scheiben", die sich bei näherer Betrachtung als perfekt erhaltene 20-Dollar-Goldmünzen aus den neunziger Jahren des 19. Jahrhunderts erwiesen. Begeistert suchte das Paar weiter und fand noch mehr Kanister mit mehr als 1400 Münzen darin.

"Es war ein sehr surrealer Moment", erinnert sich der Finder. "Es war erst mal kaum zu glauben. Ich dachte, gleich kommt ein alter Goldgräber mit einem Maultier um die Ecke."

Fotostrecke

4  Bilder
Kalifornien: Paar findet Goldschatz in Garten
"Das Erste, was die Familie tat, war, die Kanister in einer Kühlbox unter einem Holzhaufen zu verstecken", erinnert sich der Numismatiker David McCarthy, der das Paar gemeinsam mit dem Münzenhändler Don Kagin nach dem großen Fund beraten hat. "Sie waren starr vor Schreck und mussten erst mal darüber nachdenken, was zu tun sei", zitiert ihn der "San Francisco Chronicle".

Experten sind begeistert

Zu diesem Zeitpunkt wussten die Finder noch nicht, dass es sich um einen der "größten vergrabenen Schätze, die jemals in den USA aus dem Boden geholt wurden", handelte. So zumindest schrieb es später das Fachmagazin "Coin Update".

Die unbenutzten Geldstücke im Wert von fünf, zehn und 20 Dollar wurden zwischen 1847 und 1894 geprägt. Experten schätzen den Sammlerwert des Fundes auf rund zehn Millionen Dollar, etwa 7,3 Millionen Euro.

Auch der Münzenexperte McCarthy war schwer beeindruckt: "Ich bin fast aus meinem Stuhl gefallen", berichtet er. "Es war überwältigend. Ich saß da mit dem erstaunlichsten Schatz, von dem ich je gehört hatte." McCarthy restaurierte die Münzen, die nun ausgestellt und verkauft werden sollen.

Die glücklichen Finder zogen es vor, anonym zu bleiben - aus Angst, dass Schatzsucher ihr Grundstück umpflügen würden, um weitere Münzen zu finden. Die beiden wollen einen Teil des Ertrags aus dem Verkauf für Obdachlose und Arme aus der Region bereitstellen. Einige wenige Münzen möchten sie als Erinnerungsstücke behalten.

Noch immer ein Rätsel ist, wer den Schatz vergraben hat - und warum derjenige das tat.

ala/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.