Bierprozessionen in ganz Deutschland: Wann ist ein Mann ein Mann?

Bengalos im Bierzelt, Bollerwagen auf den Straßen: Meist friedlich haben an Himmelfahrt Zehntausende Deutsche das Mannsein am Vatertag gefeiert. Allerdings verletzten Fackeln im Rheinland mehr als zwei Dutzend Festzeltgäste - und einige Bierverbote fielen erst in letzter Minute.

Bollerwagen und Bengalos im Bierzelt: So feiert Deutschland Himmelfahrt Fotos
DPA

Troisdorf/Durach/Rostock - Mit viel Bier, Bollerwagen und Einweggrills haben am Donnerstag Zehntausende Deutsche weitgehend friedlich Vater- oder auch Herrentag gefeiert.

Im Rheinland kam es allerdings in der Nacht zum Donnerstag zu einem ernsten Zwischenfall: Bengalische Feuer hatten in einem Festzelt mehr als 25 Menschen verletzt, acht von ihnen schwer. Einige Zeltbesucher hatten das Feuerwerk auf einem Maifest in Troisdorf bei Bonn entzündet.

Das Zünden der Rauchfackeln, die unter Beimischung metallischer Stoffe farbigen Rauch erzeugen, sei "wohl als Joke gedacht gewesen", sagte ein Polizeisprecher. Die Täter hätten die drei Bengalos und eine Rauchbombe nicht im Streit gezündet und die Tragweite ihrer Handlungen dabei offenbar nicht bedacht.

Einer der Täter war rasch ermittelt. Dem 22-Jährigen droht nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Gegen weitere Tatverdächtige liefen Ermittlungen, viele Besucher hätten das Festzelt fluchtartig verlassen, teilte der Polizeisprecher mit.

Auch in Durach im Oberallgäu wollten einige Festzeltbesucher mit offenbar im Ausland erworbenen Böllern ihre Feier in den Vatertag aufpeppen. Ergebnis der Detonationen laut Polizei: Drei leicht Verletzte zwischen 20 und 28 Jahren, eine Massenflucht aus dem Zelt und Ermittlungen wegen Körperverletzung und Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz.

Gerichtsentscheidung: Richter kippen allgemeine Saufverbote

Mehrere Städte hatten versucht, die alljährlich am Vater- und Männertag üblichen Saufgelage mit Verboten zu unterbinden. Unter anderen hatten die norddeutschen Gemeinden Timmendorfer Strand und Bad Segeberg Alkoholverbote für öffentliche Plätze ausgesprochen. Zwei Klagen gegen die Verbote waren allerdings erfolgreich, die Gerichte sahen darin einen unerlaubten Eingriff in das Grundrecht auf Handlungsfreiheit. Das Oberverwaltungsgericht Schleswig bestätigte diese Entscheidungen.

In Rostock versuchte es die Polizeidirektion mit gutem Zureden und einer freiwilligen Tauschaktion: Unter dem Motto "Heute kein Rausch - Polizei lädt ein zum Flaschentausch" forderten die Beamten trinkende Passanten auf, ihre alkoholischen Getränke für alkoholfreie einzutauschen. Über den Erfolg der Aktion ist noch nichts bekannt. Abgesehen von einzelnen Zwischenfällen verlief der Feiertag bis zum späten Nachmittag meist friedlich.

cht/dpa/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Und wieder " Bengalos " !
sagmalwasdazu 17.05.2012
Zitat von sysopBengalos im Bierzelt, Bollerwagen auf den Straßen: Meist friedlich haben an Himmelfahrt Zehntausende Deutsche das Mannsein am Vatertag gefeiert. Allerdings verletzten Fackeln im Rheinland mehr als zwei Dutzend Festzeltgäste - und einige Bierverbote fielen erst in letzter Minute. Vatertag und Männertag: Bollerwagen und Bier auf deutschen Straßen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,833709,00.html)
....wann werden diese Brandsätze endlich ins Waffengesetz genommen, und verboten ? Die Dinger werden echt zu einer Bedrohung.
2.
boeseHelene 17.05.2012
Zitat von sagmalwasdazu....wann werden diese Brandsätze endlich ins Waffengesetz genommen, und verboten ? Die Dinger werden echt zu einer Bedrohung.
egal was man vom bengalischem Feuer hält, ihre Reaktion ist mal wieder so typisch für Deutschland erstmal nach dem Gesetzgeber schreien der gefälligst alles zu verbieten hat. Zum Vatertag, ich hatte in den letzten Jahre einige unschöne Begebenheiten und dafür brauchte es kein Feuer zu viel Alkohol reichte vollkommen, das reichte von Betrunkenen die meinten sie müsstem vom Heuwagen auf die Straße pinkeln bis hin zur Schlägerei ich hoffe, dieses Jahr bleibt es ruhig. Ich gönne den Jungs ihren Spaß, aber eben nur so lange bis eine gewisse Grenze nicht überschritten wird.
3. Gefährlich...
derdudea 17.05.2012
Männer ziehen durch die Öffentlichkeit haben Spass und konsumieren Alkohol - da muss muss unser allgegenwärtiger Staat aber dringend handeln. Mitmenschen haben Spass ... da muss dringend etwas gegen unternommen werden. Wie spießig und schrecklich ist dieses Land geworden
4. Mann-oh-Mann !
Montanabear 17.05.2012
Zitat von derdudeaMänner ziehen durch die Öffentlichkeit haben Spass und konsumieren Alkohol - da muss muss unser allgegenwärtiger Staat aber dringend handeln. Mitmenschen haben Spass ... da muss dringend etwas gegen unternommen werden. Wie spießig und schrecklich ist dieses Land geworden
Ich habe nichts gegen Spasshaben oder gegen Alkoholtrinken. Was ich jedoch nie im Leben verstanden habe, ist, wieso viel Trinken und vor allem viel "vertragen" koennen "Maennlicheit" beweisen sollten. Fuer mich ist es eher das Gegenteil : wer weiss, wann er aufzuhoeren hat und es dann auch tut - DAS IST EIN MANN ! YEAH, YEAH, YEAH !
5. ... alles Gut ...
einzel haft 17.05.2012
Zitat von sysopBengalos im Bierzelt, Bollerwagen auf den Straßen: Meist friedlich haben an Himmelfahrt Zehntausende Deutsche das Mannsein am Vatertag gefeiert. Allerdings verletzten Fackeln im Rheinland mehr als zwei Dutzend Festzeltgäste - und einige Bierverbote fielen erst in letzter Minute. Vatertag und Männertag: Bollerwagen und Bier auf deutschen Straßen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,833709,00.html)
Mein Vatertag: ICE 70 und 71 von Hamburg bist fast nach Basel und zurück, geht gut, Essen und Trinken satt im Bordrestaurant, viele nette Gespräche mit den Mitreisenden und besten Ausblick auf das fett grüne und krisengeschüttelte Deutschland und auch auf der Rückfahrt hält der Zug in Göttingen pünktlich, keiner der Reisenden mäkelt rum, ich trau mich auch nicht, ... nun Schluß, die Freiburger Studentin benötigt nicht etwas Zuspruch und Riesling, ... meine Frau holt mich von Bahnhof ab. ....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS
alles zum Thema Für zwischendurch
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 26 Kommentare
  • Zur Startseite