Friedensgebet Palästinenserpräsident Abbas und Israels Staatschef Peres treffen sich im Vatikan

Der Termin für das Friedensgebet steht: Palästinenser-Chef Abbas und Israels Präsident Peres wollen sich Pfingsten im Vatikan treffen. Papst Franziskus möchte mit ihnen gemeinsam "Frieden erflehen".

Blick auf den Petersplatz: Überraschende Einladung des Papstes
Getty Images

Blick auf den Petersplatz: Überraschende Einladung des Papstes


Vatikanstadt - Der israelische Präsident Schimon Peres und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas wollen sich am Pfingstsonntag zu einem gemeinsamen Gebet mit Papst Franziskus im Vatikan treffen. Das Treffen auf Einladung des katholischen Kirchenoberhaupts werde am Nachmittag des 8. Juni stattfinden, teilte der Vatikan am Donnerstag mit.

Der Papst hatte Peresund Abbasbei seiner Nahost-Reise am vergangenen Wochenende zu dem gemeinsamen Gebet eingeladen. Die grundsätzliche Zusage beider Seiten war bereits bekannt, aber es gab noch kein konkretes Datum.

Der Papst hatte die Einladung am Sonntag überraschend bei einer Messe unter freiem Himmel auf dem Krippenplatz in Bethlehem ausgesprochen. Abbas und Peres seien im Vatikan willkommen, um "gemeinsam mit mir ein intensives Gebet zu erheben und von Gott das Geschenk des Friedens zu erflehen", sagte Franziskus. Als Ort für "dieses Gebetstreffen" bot er sein Haus im Vatikan an.

Das Treffen im Vatikan solle dem gemeinsamen Gebet dienen, es gehe nicht um "Vermittlung" im Nahost-Konflikt. Eine US-Initiative für eine Verhandlungslösung des Konflikts war im April nach neun Monaten zu Ende gegangen.

sun/AFP



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
trailrunner1974 30.05.2014
1. So soll es sein!
Hut ab Franziskus. Es gibt wenig sinnvolles aus dem Vatikan. Aber das ist schon mehr als beachtlich. Dies 3 Religionen vereint im Vatikan, wer hätte das gedacht. Ich wünsche den Herren eine fruchtbare gemeinsame Zeit!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.