Bildband über Venice Beach Ein Platz zum Anderssein

Künstler und Freaks, Bodybuilder und Skateboarder, Rentner und Verliebte - am Venice Beach in Los Angeles finden sie alle ihren Platz. Ein Bildband dokumentiert diesen Ort, der zu verschwinden droht.

Dotan Saguy/ Kehrer Verlag

Von


Ein Straßenkünstler trommelt im wilden Rhythmus, ein Bodybuilder stemmt Gewichte, eine Boa schlängelt sich um eine Stange, Hippies singen für Geld: Sie alle tummeln sich am Venice Beach in Los Angeles. Drei Jahre lang hat sich der Fotograf Dotan Saguy unter die Leute gemischt. Nun widmet er dem kultigen Stadtstrand den Bildband "Venice".

Venice Beach übt eine besondere Faszination auf Saguy aus: "Es ist ein kleiner, aber unglaublich heterogener Strandabschnitt, an dem sich jeder versteht - vom Surfer über den Obdachlosen bis zum Hundefreund. Jeder wird dort akzeptiert und Verrücktheiten werden gefördert, anstatt sie zu unterdrücken."

Seine Bilder zeigen diese Kuriositäten und die Einzigartigkeit der Menschen - ohne sie vorzuführen. Er selbst habe sich den Leuten ohne Vorurteile genähert und schnell festgestellt, dass er sich frei fühle am Venice Beach: "Ich habe ein Lächeln auf dem Gesicht, wenn ich am Strand bin, ich kann nicht anders", sagt Saguy.

Er saß mit Hippies in ihrem Wohnwagen, beobachtete Menschen, die spontan einen Tanz aufführten und verfolgte Bodybuilder beim "Mr Muscle Beach"-Wettbewerb. Aus Saguys Fotos spricht eine große Nähe, die er zu den Menschen aufgebaut hat. Die Bilder vermitteln ein Lebensgefühl, das bald schon verschwunden sein könnte.

Fotostrecke

12  Bilder
Boas, Freakshows und Musik: Hommage an Venice Beach

Denn der Venice Beach, den Saguy so schätzt, droht zu verschwinden: Steigende Immobilienpreise verdrängen die bisherigen Einwohner und gefährden den Lebensstil, der seit Jahrzehnten hier herrscht. Institutionen wie das Kuriositätenkabinett Venice Beach Freakshow müssen großen Firmen weichen. "Der durchschnittliche Mietpreis einer Zwei-Zimmer-Wohnung beträgt jetzt 5000 Dollar pro Monat. Das ist mehr als in wohlhabenden Gebieten wie Westwood oder sogar Bel-Air", sagt Saguy.

ANZEIGE
Dotan Saguy:
Venice

Kehrer Verlag; Kehrer Verlag, 120 Seiten, 39,90 Euro

In den USA gebe es nur noch wenige Orte, die so fortschrittlich und so aufgeschlossen seien wie Venice Beach. "Und diese Orte verschwinden nicht nur, sie tun es auch so leise, dass die Menschen vergessen, dass sie jemals da waren."

Mit seinem Bildband will der Fotograf einen dieser Orte dokumentieren, ehe sich Venice Beach bis zur Unkenntlichkeit verändert: "Ich will zeigen, dass das Seltsame schön ist und es sich lohnt, es nicht nur zu retten, sondern auch zu kultivieren."

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.