Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

USA: Vierjähriger erschießt versehentlich seinen Vater

Die Waffe lag einfach in der Wohnung herum, als sie ein Vierjähriger aufhob und abdrückte: Im US-Staat Arizona hat ein Junge versehentlich seinen Vater erschossen. Der Zwischenfall setzt eine Reihe ähnlicher Tragödien fort.

Prescott Valley - Es sollte ein spontaner Besuch bei einem ehemaligen Mitbewohner in Prescott Valley im US-Bundesstaat Arizona werden - doch der Ausflug endete für einen 35-Jährigen tödlich. Sein vierjähriger Sohn, den er mitgenommen hatte, entdeckte bei dem Gastgeber eine kleinkalibrige Handfeuerwaffe und fragte seinen Vater, was das denn sei. Dann drückte der Junge ab.

Die Kugel traf den Vater in die Brust, er wurde schwerverletzt noch in ein Krankenhaus gebracht, wo aber nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden konnte. Die Polizei sprach nach CNN-Angaben von einem tragischen Unfall, auf einen Streit zwischen den Männern in der Wohnung lasse nichts schließen.

Erst vor wenigen Wochen war es in den USA schon zu einer ähnlichen Tragödie gekommen.In Kentucky hatte ein Fünfjähriger seine zweijährige Schwester erschossen - mit einem Kindergewehr. Die Waffe der Marke "My First Rifle" (Mein erstes Gewehr) soll er im vergangenen Jahr geschenkt bekommen haben. Auch in New Jersey kamen im April zwei Menschen durch mit Waffen spielenden Kindern ums Leben.

Als Reaktion auf den neuesten Fall appelliert die Polizei an Waffenbesitzer: "Wenn euch ein Kind besucht, dann packt als erstes eure Waffe weg."

vks/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Waffenwahnsinn in den USA: Tödliches Spielzeug


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: