Schnee ade Weihnachten soll es wieder grün-grau werden

Wie gezuckert ruhen derzeit viele Wiesen und Wälder unter einer dünnen Schneedecke. Doch bis zu den Feiertagen ist sie dem Wetterdienst zufolge spätestens weg - von wegen weiße Weihnachten.

DPA

Mit Schnee und Glätte zeigte sich der dritte Advent von seiner winterlichen Seite. Wer nun auf weiße Weihnachten hofft, dürfte enttäuscht werden: Das Wetter an den Feiertagen soll mild und unbeständig werden.

Heiligabend werde aller Voraussicht nach wieder einmal "grün-grau", teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit. Schneien werde es wohl nicht, der Trend deute auf einen regnerischen und windigen 24. Dezember hin. Die Temperaturen steigen demnach auf bis zu zehn Grad im Westen und vier Grad im Nordosten. Frostig wird es nachts meist nur im Bergland.

Auch am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag soll sich das milde und unbeständige Wetter fortsetzen. Nur in den höheren Mittelgebirgen und den Alpen kann es schneien.

Fotostrecke

7  Bilder
Schneeflöckchen, Weißröckchen: Wann kommst du geschneit?

Für die kommenden Tage rechnet der DWD mit Regen im Westen und vereinzelt Schnee im Osten und Südosten Deutschlands. In den Mittelgebirgen, Mecklenburg und Teilen Bayerns kann es glatt werden.

Am Dienstag erreichen die Temperaturen Werte zwischen null Grad im östlichen Bergland und neun Grad im Westen. An den folgenden Tagen wird es immer milder. Bis zum Wochenende sollen sich im ganzen Land Regenwolken durchsetzen. Das Thermometer steigt auf bis zu zwölf Grad, nur auf den Gipfeln fällt Schnee.

sen/apr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.