Sommerwetter in Deutschland Die neue Woche beginnt: heiß

Die "kühlste Nacht seit langer Zeit" ist vorbei - und am Montag wird es wieder hochsommerlich: Die Temperaturen steigen auf bis zu 35 Grad, im Süden drohen Gewitter. Abkühlung ist erst ab Donnerstag in Sicht.

Abkühlung in Berlin
DPA

Abkühlung in Berlin


Die Nacht zum Montag hat vielen Gegenden Deutschlands ein wenig Abkühlung gebracht, der Deutsche Wetterdienst (DWD) sprach von der "kühlsten Nacht seit langer Zeit". Im Norden fielen die Temperaturen bis auf 13 Grad. Wärmer blieb es hingegen am Rhein und vor allem am Bodensee, wo die Temperaturen in der Nacht nicht unter 25 Grad fielen.

Für Montag erwarten Meteorologen nun wieder Höchsttemperaturen von bis zu 35 Grad. Vor allem im Süden des Landes könne es besonders heiß werden, sagte eine DWD-Mitarbeiterin am frühen Montagmorgen. Dort drohten im Laufe des Tages einzelne Schauer und Gewitter.

Am Dienstag ist erneut Schwitzen angesagt bei Höchstwerten von 34 bis 38 Grad. "Punktuell kann es sogar noch etwas heißer werden, so dass mit einer hohen und extremen Wärmebelastung zu rechnen ist", teilte der DWD mit. Am Mittwoch werden demnach vor allem im Osten Deutschlands bis zu 39 Grad erwartet.

Am Donnerstag ließen dann kräftige Gewitter mit Starkregen die Temperaturen vielerorts etwas fallen, hieß es vom DWD. "Spätestens am Wochenende sollte die mittlerweile historische Hitzewelle aber überall in Deutschland beendet sein."

aar/dpa



insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
stoffi 06.08.2018
1. Die Natur braucht dringend Wasser. Tiere Bäume und alles Grün
dursten. Jeder der einen Gartenschlauch besitzt kann helfen. Leider bin ich in unserer Strasse die Einzige, die täglich in aller Frühe, vorm Haus Strassenbäume und Sträucher wässert. Warum tun dies nicht mehr Anwohner und nicht nur hier, auch überall?Vögel sind für ein Schälchen Wasser dankbar, das doch nicht viel Mühe macht, wenn man täglich frisches gibt. Ich finde es sehr traurig, das alle jammern, aber blind sind, für die Natur drumrum
isikat 06.08.2018
2. Die kühlste Nacht seit langem
existierte wohl nur im Ratespiel der Meteorologen. Bei uns brachte sie 23 Grad und es bewegte sich kein Lüftchen. Ergebnis: Die immer noch extrem warme Luft in der Wohnung blieb beim Lüften stehen wie sie war, es bewegte sich nichts. Also keinerlei Unterschied zu den bisherigen Nächten.
ArnoNym 06.08.2018
3. Kann ruhig so bleiben
Von mir aus könnte das Wetter gern so bleiben, wie es ist. Lediglich mal ein ordentlicher Schauer wäre nicht schlecht für Natur und Garten.
ditor 06.08.2018
4. 13 Grad
Zitat von isikatexistierte wohl nur im Ratespiel der Meteorologen. Bei uns brachte sie 23 Grad und es bewegte sich kein Lüftchen. Ergebnis: Die immer noch extrem warme Luft in der Wohnung blieb beim Lüften stehen wie sie war, es bewegte sich nichts. Also keinerlei Unterschied zu den bisherigen Nächten.
Hört sich nach Innenstadtlage im Südwesten an. Woanders ging es durchaus kurz auf 13° runter.
espet3 06.08.2018
5. Endlich
haben wir hier das Klima des Olivengürtels der EU, das wir uns in den "schönsten" Wochen des Jahres früher für viel Geld erkauft haben und nun ist es auch nicht recht. ;-))
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.