Lohne in Niedersachsen Explosionen und Großbrand bei Geflügelproduzent Wiesenhof

Dumpfe Schläge und kleinere Explosionen - beim Geflügelproduzenten Wiesenhof in Lohne brennt es. Die Polizei schätzt die Lage als chaotisch ein.

Brand bei Wiesenhof
DPA

Brand bei Wiesenhof


Dieser Text wird fortlaufend aktualisiert


Beim Geflügelproduzenten Wiesenhof im niedersächsischen Lohne ist am Montagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. "Zurzeit ist die Lage noch total unüberschaubar. Wir wissen, dass es im Bereich der Filetierung und im Kartonlager brennt", sagte ein Polizeisprecher. Ein Sprecher des Landkreises Vechta sagte SPIEGEL ONLINE, es befänden sich insgesamt etwa 400 Rettungskräfte vor Ort.

Anwohner berichteten von dumpfen Schlägen und kleineren Explosionen am frühen Nachmittag, daraufhin alarmierten sie die Feuerwehr. "Die Flammen breiten sich aus. Die Lage ist recht chaotisch", so der Sprecher. Anwohner sollten Türen und Fenster geschlossen halten.

Das Gelände befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Wohngebiet. Noch sei nicht bekannt, ob sich in dem dichten Rauch Schadstoffe befinden. Entsprechende Messungen nimmt die Feuerwehr vor, berichtet der NDR auf seiner Internetseite.

Erst am Ostersamstag war es bei dem Geflügelschlachter zu einem Zwischenfall gekommen. In einer Produktionshalle war Ammoniak ausgetreten. Nach Angaben der Polizei musste die Halle geräumt werden. Die Ursache war zunächst ungeklärt. Möglicherweise habe sich das Ventil einer Leitung gelöst, hieß es bei der Polizei.

In der betroffenen Halle wird das Geflügel für den Weiterverkauf zerlegt. Ammoniak ist ein farbloses, giftiges Gas, das zu Erstickungen führen kann. Verletzt wurde aber niemand.

Wiesenhof gehört zum Marktführer für Geflügelfleisch PHW mit Sitz im Landkreis Vechta.

Amateurvideos des Feuers

Twitter/Yves Thieke

mhu/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
harvey_specter 28.03.2016
1.
Werder Bremen sollte sich einen neuen Trikotsponsor suchen.
michaelszz 28.03.2016
2. Zwei Fragen...
1. Wird man das jetzt peta in die Schuhe schieben? 2. Ist da ein Tier Amok gelaufen als es lebendig filetiert werden sollte?
dirkozoid 28.03.2016
3. Einfach nur ekelhaft
Wie man das Zeug essen kann, geht mir einfach nicht in den Kopf. Völlig überzüchtete Hühner, die in riesigen Hallen aufeinander hocken und ein elendes Leben führen. Vollgestopft mit Antibiotika. "In der Produktionshalle ist Ammoniak ausgetreten." Fragt sich hier sonst noch einer, wozu die da Ammoniak brauchen? Schon mal von Pink slime gehört? Einfach nur widerlich!
Aurora vor dem Schilf 28.03.2016
4. Sabotage?
Wiesenhof ist ja in der Vergangenheit bereits unangenehm aufgefallen ...
bobross 28.03.2016
5. Tierschützer?!
Es ist schon ein sehr großer Zufall, dass es innerhalb weniger Tage zu zwei Vorfällen kommt, die beide die Produktion lahmlegen. Im zweiten Fall ja nun endgültig... Bin mal gespannt, zu welchem Ergebnis die Ermittlungen gelangen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.