Erste bionische Beinprothese Vawter läuft und läuft und läuft

Der Willis Tower ist das höchste Gebäude Chicagos, wer zu Fuß hinauf will, hat selbst mit zwei gesunden Beinen einen anstrengenden Weg vor sich. Zac Vawter hat die 103 Stockwerke geschafft - als erster Mensch mit einer bionischen Beinprothese.

AP/ Chicago Sun-Times

Chicago - Im 103. Stock bietet sich eine atemberaubende Aussicht: Vom "Skydeck" des Willis Tower in Chicago können Besucher bis zu 80 Kilometer weit in vier verschiedene US-Bundesstaaten blicken. Und wer lieber nach unten schauen möchte, kann dies auf einem der Balkone mit Glasboden tun - unter den Füßen geht es 412 Meter in die Tiefe.

Zac Vawter hat hart für diesen Anblick gearbeitet. Am Sonntag stand der 31-Jährige endlich auf dem "Skydeck", es war ein Triumph für ihn und ein Erfolg für die Wissenschaft. Denn Vawter hat die 2107 Stufen erklommen, obwohl er sein rechtes Bein vor drei Jahren bei einem Motorradunfall verloren hat.

Das Rehabilitation Institute of Chicago nennt Vawters Prothese das "weltweit erste neural-kontrollierte bionische Bein", wie CNN berichtet. Das bedeutet: Wenn Vawter daran denkt, die Treppen zu steigen, werden Signale an die Prothese gesandt, die diese in Bewegung setzen. Die Technik sei zuvor bereits in Armen und Fingern eingesetzt worden, aber noch nie in einem Bein, schreibt CNN.

"Es fühlt sich großartig an", sagte Vawter. Nervös sei er nicht wegen des Aufstiegs gewesen, sondern wegen der Medien, zitiert die Zeitung "Chicago Sun Times" den 31-Jährigen.

53 Minuten und neun Sekunden brauchte Vawter für den Aufstieg. Er war einer von 3000 Läufern, die sich für den guten Zweck in die Höhe quälten - es kam knapp eine Million Dollar für das Rehabilitations-Zentrum zusammen. Dort ist auch der US-Senator Mark Kirk Patient, er hatte im Januar einen Schlaganfall erlitten. In Chicago hatte er nun seinen ersten öffentlichen Auftritt, schreibt CNN. Auch er lief einige Stockwerke im Willis Tower mit.

aar

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
senfdazu 05.11.2012
1. Und nun noch....
...ein bisschen Bioplaste rum, dann sieht es aus wie beim 6-Millionen-Dollar-Man
Crom 05.11.2012
2.
Erinnert mich irgendwie an dem Terminator.
Jens Schuetz 05.11.2012
3. Batterie?
Wie wird die Prothese angetrieben? Musste die Batterie waehrend des ~60 minuetigen Aufstieges gewechselt werden? Ein paar mehr Details zur Technik waeren ganz nett gewesen.
mschmidthh 05.11.2012
4. frage
was passiert denn eigentlich, wenn der Träger des Beins nur daran denkt, dass er das Bein bewegen möchte, es aber nicht will? nach dem Motto: "denken sie jetzt bitte nicht an Lila Elefanten."
BlakesWort 05.11.2012
5.
Zitat von mschmidthhwas passiert denn eigentlich, wenn der Träger des Beins nur daran denkt, dass er das Bein bewegen möchte, es aber nicht will? nach dem Motto: "denken sie jetzt bitte nicht an Lila Elefanten."
Der Artikel ist in diesem Bereich ungenau, deswegen klingt diese Frage logisch. Anders herum, gehen sie mal von sich selbst aus: "Denken sie daran, dass sie ihre Hand schließen." Sie tun es trotzdem nicht, weil zwischen Gedanken und Zwang zur Bewegung ein Unterschied besteht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.