Ägypten: Mehrere Verletzte bei Zugunglück in Kairo

Schwerer Unfall in der ägyptischen Hauptstadt: Ein Zug ist in der Nähe von Kairo entgleist und in Brand geraten. Mindestens 15 Menschen wurden dabei verletzt.

Kairo - In einem Vorort von Kairo sind am Dienstag mehrere Wagen eines Zuges entgleist und in Brand geraten. Sicherheitskräften zufolge hat es dabei mindestens 15 Verletzte gegeben. Erste Meldungen, nach denen es mehrere Todesopfer gebe, wurden nicht bestätigt.

"Drei Wagen des Zuges mit der Nummer 990 sind aus den Gleisen gesprungen", sagte der Polizeichef von Giza, Kamal al-Dali. "Niemand ist ums Leben gekommen." Laut staatlichem Fernsehen bestätigte das auch der Chef der ägyptischen Eisenbahn. Die Verletzten seien im Krankenhaus behandelt worden und hätten es bereits wieder verlassen.

Nach Aussagen von Sicherheitskräften entgleiste der Zug rund 30 Kilometer südlich von der ägyptischen Hauptstadt im Bezirk Giza. Er kam aus dem Süden des Landes und war auf dem Weg nach Kairo. Die Unglücksursache ist bisher nicht bekannt. "Einige Waggongs des Zuges sind entgleist, weil jemand Hindernisse auf die Schienen gelegt hatte", sagte der ägyptische Verkehrsminister. Sicherheitskräfte berichteten dagegen, der Zug sei mit einer zweiten Bahn kollidiert.

In den vergangenen Jahren hat es in Ägypten wegen Nachlässigkeit und mangelhafter Wartung immer wieder Zugunglücke gegeben. Die schwersten ereigneten sich 2002 und 2006.

aar/Reuters/dpa/AFP

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren

Fläche: 1.009.450 km²

Bevölkerung: 85,783 Mio.

Hauptstadt: Kairo

Staatsoberhaupt:
Abdel Fattah el-Sisi

Regierungschef: Sherif Ismail

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Ägypten-Reiseseite