Eurojackpot Nordrhein-Westfale gewinnt 27,5 Millionen Euro

Gleich zwei Lotterien haben die Tipper angelockt. Bei Euro Millions wurde ein Rekord-Jackpot ausgeschüttet: 190 Millionen Euro gehen vermutlich nach Großbritannien. In Deutschland hat ein Nordrhein-Westfale den Eurojackpot geknackt und gewinnt 27,5 Millionen Euro - ohne alle Zahlen richtig zu haben.

WestLotto-Mitarbeiterin mit Tippschein: Der Eurojackpot wird in acht Ländern gespielt
DPA

WestLotto-Mitarbeiterin mit Tippschein: Der Eurojackpot wird in acht Ländern gespielt


Paris/Münster - Freudentag für Zocker: Zwei Jackpots mit zusammen 216 Millionen Euro standen an diesem Freitag auf dem Spiel. Neben der europäischen Rekordsumme von 190 Millionen Euro wurden 26 Millionen Euro in Deutschland ausgeschüttet.

In der länderübergreifenden Lotterie Euro Millions wurden am Freitag in Paris die richtigen Zahlen für den europäischen Rekordgewinn von 190 Millionen Euro gezogen. Die Glücksziffern gab die Lotterie am Abend auf ihrer Internetseite bekannt. Der Rekord-Jackpot geht vermutlich nach Großbritannien, dort war der Gewinner-Tippschein ausgefüllt worden. Kein anderer Spieler in den teilnehmenden neun europäischen Ländern habe die sieben richtigen Zahlen angekreuzt, hieß es.

Die hohe Gewinnsumme hatte rund 40 Millionen Spieler angelockt: in Belgien, Frankreich, Großbritannien, Irland, Luxemburg, Österreich, Portugal, der Schweiz und Spanien. Das waren etwa doppelt so viele Tipper wie sonst bei dieser Lotterie. Immerhin noch 14 Gewinner können sich über jeweils rund 2,6 Millionen Euro im zweiten Rang freuen.

Der bislang höchste Einzelgewinn in Europa lag bei 185 Millionen Euro. Er ging 2011 an ein Paar in Schottland. Ein Topf mit 640 Millionen Dollar wurde im März 2012 in den USA geknackt. Ein Drittel dieses größten Jackpots in der Lotto-Geschichte räumte ein Rentner-Ehepaar aus dem US-Bundesstaat Illinois ab.

Nordhein-Westfale knackt Jackpot - ohne alle Zahlen richtig zu haben

In Deutschland wurden keine Tippscheine für das Spiel von Euro Millions angenommen, weil sich die hiesigen Lotterien nicht daran beteiligen. Aber auch hierzulande ging es am Freitag um viel Geld: 26 Millionen warteten beim Eurojackpot.

Der ist zwar in der Gewinnklasse eins nicht geknackt worden. Umso glücklicher ist ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen, der als einziger mit fünf plus einem Treffer die Gewinnklasse zwei gewann: Er erhält knapp 27,55 Millionen Euro. Das teilte die in Deutschland federführende Gesellschaft Westlotto nach der Ziehung mit.

Zwölf Wochen in Folge hatte kein Tipper alle Zahlen richtig geraten. Deswegen wurde der Jackpot den Spielregeln gemäß bei der 13. Ziehung an diesem Abend in Gewinnklasse zwei ausgeschüttet. Es war das erste Mal, dass deutsche Lottospieler einen Millionen-Jackpot knacken konnten, ohne alle Zahlen richtig zu haben.

Um die Gewinnklasse eins beim Eurojackpot zu erreichen, müssen Spieler die richtigen fünf aus 50 plus die richtigen zwei aus acht Zahlen ("Europazahlen") tippen. Für die Gewinnklasse zwei reichten fünf aus 50 und eine aus acht Zahlen. Der Eurojackpot wird in acht Ländern gespielt.

bos/dpa/AFP

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Otoshi 11.08.2012
1.
Lotto ist nichts anderes als eine Deppensteuer. 50% der Einnahmen gehen erstmal an der Staat. Undausgerechnet Arme und Rentner verzocken Ihr wenig Geld damit.
querulant_99 11.08.2012
2.
Zitat von OtoshiLotto ist nichts anderes als eine Deppensteuer. 50% der Einnahmen gehen erstmal an der Staat. Undausgerechnet Arme und Rentner verzocken Ihr wenig Geld damit.
Stimmt! Aber beim Staat zieht man nie das große Los.
schnuffschnuff 11.08.2012
3.
Aha, im Eurojackpot gehen die Jackpots also auch nach NRW. Wäre das also auch geklärt. :-)
martineden 11.08.2012
4. Abzocke geht noch härter
Zitat von OtoshiLotto ist nichts anderes als eine Deppensteuer. 50% der Einnahmen gehen erstmal an der Staat. Undausgerechnet Arme und Rentner verzocken Ihr wenig Geld damit.
Mag ja sein, doch in der ARD Fernsehlotterie wird mit dem guten Zweck geworben, Vorstände und der ganze Apparatschick aber fressen Unsummen, ganz abgesehen von dem überfürstlichen Salär von Frau Lierhaus für wöchentlich drei Minuten teleprompterablesen.
hatschix 11.08.2012
5. optional
So,so also wieder mal nach NRW, wie gut das ich lotto, eurojackpot nicht spiele, ist mir alles viel zu suspekt was hier abgezogen wird.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.