Unfälle in Nordrhein-Westfalen Mehrere Verletzte wegen Glatteis

Autos rutschen von der Fahrbahn und überschlagen sich. In Nordrhein-Westfalen gab es wegen Glatteis mehrere Unfälle.

DPA

Spiegelglatte Straßen haben in Nordrhein-Westfalen zu mehreren Unfällen geführt. In Kempen am Niederrhein prallten nach Polizeiangaben zwei Wagen vermutlich wegen Glatteis frontal zusammen, wie die Rheinische Post berichtet. Ein Fahrer wurde demnach schwer verletzt, der andere leicht.

Bei Isselburg im Münsterland wurden zwei Menschen schwer verletzt, als ihr Auto von der Fahrbahn abkam und gegen zwei Bäume prallte, berichtet die Zeitung. Der 24-jährige Fahrer und seine 18-jährige Beifahrerin wurden in dem Wagen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden.

In Greven kam ein 58-jähriger Mann mit seinem Wagen wegen Glatteis von der Straße ab, wie ein Polizeisprecher sagte. Das Auto überschlug sich demnach. Der Mann wurde leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus.

Fotostrecke

3  Bilder
Nordrhein-Westfalen: Mehrere Unfälle wegen Glatteis

Der Deutsche Wetterdienst hatte für Freitagmorgen eine amtliche Warnung vor Glätte für Nordrhein-Westfalen und weitere Gebiete Deutschlands ausgegeben. Es müsse mit Glätte durch verbreitet sehr starke Reifablagerungen sowie verbreitet überfrierende Nässe gerechnet werden.

Für den Südosten Deutschlands warnten die Meteorologen sogar vor starken Behinderungen im Straßenverkehr und mahnten: "Vermeiden Sie Autofahrten."

fok

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.