Grausiges Strandgut Küste der abgetrennten Füße

Bereits zum dritten Mal wurde ein abgetrennter Fuß an die südkanadische Küste gespült. Die Polizei steht vor einem Rätsel.


New York/Vancouver - Grausiger Fund in Kanada: Zum dritten Mal innerhalb eines halben Jahres ist ein abgetrennter Männerfuß an die Küste gespült worden.

Der letzte Fuß steckte noch in einem Schuh und wurde auf einer kleinen Insel an der Südküste der Provinz British Columbia entdeckt. Die Polizei konnte der Zeitung "Times Colonist" zufolge bisher keinen Zusammenhang mit als vermisst gemeldeten Personen feststellen.

Bereits im August waren zwei rechte Männerfüße, ebenfalls noch mit Schuhen, an Land gespült worden. Die drei Fundorte liegen etwa 60 Kilometer auseinander. "Es ist ungewöhnlich", sagte Polizeisprecherin Annie Linteau. "Wir sind noch im Vorstadium dieser besonderen Untersuchung und wollen auf keinen Fall irgendwelche Spekulationen verbreiten."

pad/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.