Greise Tiere Der Schildkröten-Opa und die französische Revolution

Bislang galt Galapagos-Riesenschildkröte Harriet als das älteste Tier der Welt. Doch nun ist in Kalkutta eine andere Schildkröte gestorben - und verglichen mit dem greisen Reptil wirkt selbst die 175 Jahre alte Harriet wie ein junger Hüpfer.


Hamburg - Sie fuhr mit dem Begründer der Evolutionstheorie übers Meer, er mit einem Gouverneur. Sie mag Hibiskusblüten, er liebte seinen Garten. Sie wurde 130 Jahre lang für einen Mann gehalten, er war 255 Jahre namenlos: Harriet, die Galapagos-Riesenschildkröte, und Adwaitya, ihr männlicher Beinahe-Artgenosse von den Seychellen.

Erst jetzt, nachdem Adwaitya in einem Zoo in Kalkutta gestorben ist, wurde klar: Schildkröten-Oma Harriet hat ihren Titel als ältestes lebendes Tier der Erde wohl eine Weile zu Unrecht getragen. Denn sollten die Unterlagen des Zoos korrekt sein, wäre Adwaitya zum Zeitpunkt seines Todes 256 Jahre alt gewesen - und somit 80 Jahre älter als Harriet. Deren Herkunft ist exakt belegt, weil der Entdecker Charles Darwin sie von den Galapagos-Inseln mit in seine britische Heimat brachte.

Adwaitya hingegen ist eine Aldabra-Schildkröte und wurde laut Zoo-Dokumenten im Jahr 1750 geboren. In seine Lebensspanne fallen zahllose Kriege, Revolutionen und technische Neuerungen. Herrscher kamen und gingen, Reiche entstanden und zerfielen wieder. Während der Herrschaft der britischen Königin Victoria wurde das Tier im Jahr 1875 von den Seychellen ins koloniale Kalkutta gebracht. 131 Jahre lang war es Besuchermagnet und Liebling der Tierpfleger. 255 Jahre lebte die Schildkröte in Anonymität, erst im August vorigen Jahres wurde sie getauft: auf den Namen Adwaitya, der Unvergleichliche. Bei der Gelegenheit vergrößerten die Pfleger auch das vormals felsige Gehege um einen Garten - zur Freude des Bewohners.

Bis ins hohe Alter von weit über 200 Jahren war das Panzertier kreuzfidel. Vor einigen Monaten jedoch wurde es krank, nachdem sich ein Riss an seinem Panzer gebildet hatte. Liebevolle Pflege und Medikamente konnten Adwaitya nicht mehr aufpäppeln. "Alle Zooangestellten sind traurig über seinen Tod", sagte der Zoodirektor.

Die sterblichen Überreste der Schildkröte will der Zoochef konservieren lassen. Wie alt Adwaitya wirklich war, soll nun eine wissenschaftliche Untersuchung zeigen. Harriet jedenfalls hat nach dem Tod des greisen Reptils ihren Titel zurück: das älteste lebende Tier der Welt. Jedenfalls das mit dem genauesten Herkunftsnachweis.

Friederike Freiburg (Text), Guido Grigat (Grafik)



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.