Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Großbrand in Hollywood: Feuer zerstört berühmtes Filmset und Video-Archiv

Ein Großbrand hat in den berühmten Universal Studios in Hollywood schwere Schäden angerichtet. Das Filmset von "Zurück in die Zukunft" verbrannte ebenso wie eine King-Kong-Ausstellung und das Video-Archiv. Über dem Gelände stand eine riesige Rauchsäule.

Los Angeles - Fans der "Zurück in die Zukunft"-Reihe werden die Nachrichten aus Hollywood mit Entsetzen zur Kenntnis nehmen: Bei einem verheerenden Großbrand sind berühmte Kulissen der Filme verbrannt. Offiziellen Angaben zufolge wurde das Set mit dem Gerichtsgebäude und der Rathausuhr ein Raub der Flammen. Außerdem verbrannte eine King-Kong-Ausstellung mit einer Affenattrappe und das Filmarchiv mit rund 50.000 Videos und Filmrollen. Es gibt aber Kopien der Aufnahmen, die an einem anderen Ort gelagert werden. Ebenfalls zerstört wurden Nachbauten von Straßen in New York und New England.

Die Schäden gehen in die Millionen, und die Flammen sind zwar unter Kontrolle, aber noch immer nicht gelöscht. 400 Feuerwehrmänner bekämpften noch am späten Abend dem Brand, drei von ihnen wurden bei den Löscharbeiten verletzt, wie Feuerwehrchef Michael Freeman mitteilte. Zahlreiche Hubschrauber waren im Einsatz, um Wasser auf die Flammen abzuwerfen. Zusätzliche Probleme bei den Löscharbeiten entstanden aufgrund des zu geringen Wasserdrucks. Zwei Mal sei den Feuerwehrleuten sogar das Wasser ausgegangen, teilte der zuständige Bezirksinspektor mit. Der Brand brach nach Angaben eines Sprechers der Rettungskräfte kurz vor Anbruch der Dämmerung am Sonntag in den Universal Studios in Hollywood aus. Die Ursache ist noch unklar.

Bis zu 30 Meter hohe Flammen schlugen aus den Gebäuden, explodierende Propangasflaschen heizten den Brand weiter an. "Als ich heute morgen auf die Straße ging, sah es aus, als wäre im San Fernando Valley eine Bombe explodiert", sagte ein Gemeinderat nach einer Besichtigung der Unglückstelle.

Universal City liegt knapp 15 Kilometer nordwestlich des Zentrums von Los Angeles. In den 1915 gegründeten Studios, die zu den berühmtesten und ältesten der Stadt gehören, wurden zu Anfang des vorigen Jahrhunderts Stummfilme gedreht, Heute entstehen hier Fernseh- und Filmproduktionen. Die Universal Studios werden von dem Unternehmen NBC Universal betrieben, das zum US-Mischkonzern General Electric gehört.

Ein Universal-Sprecher sagte, der Themenpark auf dem 100 Hektar großen Gelände werde geöffnet bleiben, die Filmstudios allerdings sind gesperrt. Eine bekannte Attraktion auf dem Studiogelände ist neben dem Filmset von "Zurück in die Zukunft" das Gruselhaus aus dem Thriller "Psycho".

1990 brannten die Studios schon einmal, damals hatte ein Brandstifter das Feuer gelegt. Der Schaden lag bei 50 Millionen Dollar.

ffr/AP/Reuters/dpa/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Großbrand: Rauchsäule über Hollywood

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: