Großbritannien Erdbeben erschüttert Wales

Ein Erdbeben der Stärke 4,7 hat Wales und den Südwesten Englands heimgesucht. Tausende besorgte Bürger schlugen bei den Behörden Alarm. Verletzt wurde aber offenbar niemand.


Ein Erdbeben der Stärke 4,7 hat Wales erschüttert. Ersten Berichten zufolge war die Erdstöße gegen 14.30 Uhr von Cornwall im äußersten Südwesten der Insel bis nach Liverpool zu spüren.

Das Epizentrum soll sich der Beobachtungsstelle British Geological Survey (BGS) zufolge etwa 20 Kilometer nordöstlich von Swansea in einer Tiefe von 7,4 Kilometern befunden haben. Erschütterungen dieser Stärke gebe es in Großbritannien nur alle zwei bis drei Jahre, schreibt die BGS.

Die Feuerwehr von Swansea bat alle Einwohner der Region via Twitter, nur den Notruf zu wählen, wenn ein Gebäudeschaden oder Lebensgefahr vorliegen.

Über Verletzte oder Schäden ist allerdings bisher nichts bekannt. Die meisten Betroffenen nahmen die ungewohnten Erdstöße offenbar auch mit Humor. "Die Schranktüren sind aufgesprungen", wunderte sich ein Mann aus Cardiff. Sogar einige Fußballspiele hätten unterbrochen werden müssen, schreibt "Wales Online".

"Ich saß einfach da und plötzlich fing das ganze Haus an zu wackeln", beschrieb die 26-jährige Sophie dem Internetportal ihre Eindrücke. "Das Witzige war, dass die Katze kurz vorher das Haus verlassen hat, jetzt frage wir uns, ob sie schon Bescheid wusste."

ala



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.