Dekolleté-Wettbewerb in Großbritannien Mann, oh Mann

Die britische Boulevardzeitung "The Sun" lobt einen Preis für das beste Dekolleté aus. Mit den Reaktionen männlicher Leser dürften die Macher nicht gerechnet haben.

Mann mit Selbstbewusstsein

Mann mit Selbstbewusstsein


Die Aktion war ein typischer Versuch, um die Auflage zu steigern. Die britische Boulevardzeitung "The Sun" sucht seit Kurzem das beste Dekolleté des Landes - für den Wettbewerb "Bust in Britain".

Leserinnen, die "stolz auf ihre Wertgegenstände sind", sollen online Selfies teilen. Wer gewinnt, erhält am Ende 1000 Pfund, knapp 1300 Euro, und ein Fotoshooting. Laut "Sun" entscheidet am Ende eine Jury. Offenbar gehen die Macher der Zeitung wie selbstverständlich davon aus, dass sich Frauen angesprochen fühlen.

Doch weit gefehlt - der Aufruf animierte unzählige Männer. Fleißig posten sie in sozialen Netzwerken Selfies ihrer behaarten und unbehaarten Brüste - aus Protest gegen den chauvinistischen Aufruf oder einfach nur aus Spaß. So hat sich der Wettbewerb zur Karikatur seiner selbst gewandelt.

Der britische Sinn für Humor kennt dabei keine Grenzen. Der amüsierte Nutzer erblickt eine Galerie, die sich im Spannungsfeld zwischen männlicher Fettbrust und Maurer-Dekolleté verorten lässt.

Ein Nutzer brachte sogar David Cameron als Kandidaten ins Spiel. Das veröffentlichte Bild zeigt den britischen Premierminister am Strand mit einem Handtuch über der Schulter, das die linke Brust freigibt. Dazu die Frage: "Zu viel?"

sms

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.