Großbritannien: Paar springt mit verstorbenem Sohn in den Tod

Schreckliches Familiendrama an der englischen Südküste: Ein trauerndes britisches Paar ist mit der Leiche seines verstorbenen Sohnes im Rucksack in den Tod gesprungen. Der Fünfjährige war einer Hirnhautentzündung erlegen.

London - Beamte der Küstenwache entdeckten die Leichen der dreiköpfigen Familie am Fuße einer 122 Meter hohen Steilklippe in Beachy Head an der englischen Südküste, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte. Das tote Kind wurde in einem Rucksack an der Seite seiner Eltern gefunden. Daneben lag ein zweiter Rucksack mit Kuscheltieren.

Die Eltern hätten ihrem Leben offenbar aus Kummer um den Tod ihres fünfjährigen Sohnes ein Ende gesetzt, nachdem dieser an einer Krankheit gestorben war, sagte der Sprecher.

Einem Krankenhaussprecher zufolge war der Junge wegen einer Pneumokokken-Meningitis behandelt worden. Als klar gewesen sei, dass sein Leben nicht mehr zu retten war, wurde er am Freitag aus der Klinik entlassen. Er sei am Freitagabend zu Hause gestorben.

jdl/AFP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite