Großbritannien Russischer Frachter sitzt vor Cornwall auf Grund

Vor der Küste Cornwalls steckt ein russischer Frachter fest. Das 180 Meter lange Schiff ist auf Grund gelaufen - offenbar drückte ihn starker Wind an einen Sandstrand.

Auf Grund gelaufener Frachter
REUTERS/ TWITTER/ @ALEXANDRIAPESIC

Auf Grund gelaufener Frachter


Komplizierter Einsatz für die britische Küstenwache: Ein russischer Frachter ist vor Cornwall auf Grund gelaufen. Das 180 Meter lange und 16.000 Tonnen schwere Schiff sei ohne Ladung unterwegs gewesen, teilte die Küstenwache mit. An Bord befänden sich 18 Seeleute.

Auf Fotos ist zu sehen, wie der Frachter in der Nähe eines Sandstrandes im Wasser liegt. Es soll sich laut britischen Medien um die "Kuzma Minin" handeln.

Schlepper seien unterwegs, um das Schiff bei Flut wieder ins offene Meer hinauszuziehen, sagte eine Sprecherin der Küstenwache. Das Gebiet rund um die Strände von Swanpool und Gyllyngvase in der Nähe von Falmouth sei abgesperrt worden. Berichte über ausgelaufenen Treibstoff gebe es nicht.

Anmerkung: In einer früheren Version dieses Artikels war von einem Containerschiff die Rede. tatsächlich handelt es sich aber um einen Frachter zum Transport von Schüttgut. Wir haben die Angaben korrigiert.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.