Lastwagen kollidieren Toter und Schwerverletzte bei Unfall auf der A1

Ein Lastwagen ist in Nordrhein-Westfalen in ein Stauende gekracht. Ein Mann kam ums Leben, andere Beteiligte erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Es war nicht der einzige Unfall in der Gegend.

Unfallstelle bei Hagen
DPA

Unfallstelle bei Hagen


Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 in Nordrhein-Westfalen ist ein Mann getötet worden. Mehrere Menschen zogen sich Verletzungen zu. Ein Mann war mit seinem Lkw nahezu ungebremst in ein Stauende mit drei anderen Lastern gefahren und hatte dadurch den Verkehr auf der Autobahn bei Hagen stundenlang lahmgelegt. Er wurde lebensgefährlich verletzt.

Der Fahrer des Lastwagens unmittelbar am Stauende starb wegen des Aufpralls. Die beiden Lkw-Fahrer in den Fahrzeugen vor dem getöteten Mann zogen sich leichte und schwere Verletzungen zu, wie ein Polizeisprecher sagte.

Die Identität der Männer konnte zunächst wegen der Schwere des Unfalls nicht geklärt werden. Die Fahrbahn in Richtung Köln wurde wegen der schwierigen Bergungs- und Aufräumarbeiten für mehrere Stunden gesperrt.

Bereits am Montagmittag war die A1 bei Wuppertal stundenlang gesperrt worden, nachdem ein Lastwagen auf einen mit Kohlenstaub beladenen Silozug aufgefahren war. Ein Lkw-Fahrer erlitt der Polizei zufolge eine Vergiftung, der andere Fahrer blieb unverletzt. Die Beamten schätzten den Sachschaden auf 100.000 Euro.

mxw/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.