Hamburg Auto stürzt aus Parkhaus - 88-jähriger Fahrer stirbt

Ein Autofahrer ist in Hamburg aus dem Parkhaus eines Einkaufszentrums auf die Straße gestürzt. Der 88-Jährige überlebte den 15 Meter tiefen Fall nicht.

Einsatzkräfte der Feuerwehr an der Unfallstelle
DPA

Einsatzkräfte der Feuerwehr an der Unfallstelle


Bei einem Unfall in Hamburg ist am Dienstagabend ein Autofahrer gestorben. Der 88-Jährige war mit seinem Fahrzeug aus dem Parkhaus eines Einkaufszentrums mehr als 15 Meter in die Tiefe gestürzt. Das Auto sei auf dem Fahrzeugdach gelandet, sagte ein Polizeisprecher. Der genaue Hergang ist demnach noch unklar, Anzeichen für einen Suizid gebe es nicht.

Die Unfallstelle und Teile des Parkhauses in der Nähe des U-Bahnhofs Mundsburg wurden abgesperrt, weil Mauer- und Gitterteile herunterzufallen drohten. Ein Statiker wurde zur Begutachtung des Gebäudes gerufen.

Verschiedene Medien berichteten, der Fahrer sei mit hoher Geschwindigkeit auf der 5. Ebene des Parkdecks gefahren, durch die Außenmauer des Gebäudes gebrochen und dann hinabgestürzt.

DPA

Die Feuerwehr habe einige Mühe gehabt, den Fahrzeugtyp zu erkennen, so stark sei der Wagen zerstört gewesen, berichtete der NDR. Im selben Parkhaus hatte sich demnach 2011 ein ähnlicher Unfall ereignet: Damals war eine 63-Jährige durch die Brüstung gebrochen und zehn Meter in die Tiefe gestürzt. Sie hatte den Unfall schwer verletzt überlebt.

ans/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.