Tödlicher Unfall in Hamburg Eisverkäufer überfährt Kind in Flüchtlingsunterkunft

Auf dem Gelände einer Flüchtlingsunterkunft in Hamburg ist ein Mädchen bei einem tragischen Unfall gestorben. Ein Eisverkäufer übersah die Zweijährige offenbar und erfasste sie mit seinem Fahrzeug.


Ein Eisverkäufer hat in einer Flüchtlingsunterkunft im Hamburger Stadtteil Osdorf ein zweijähriges Mädchen überfahren und tödlich verletzt. "Der Mann fuhr am Donnerstagabend mit seinem Wagen auf das Gelände", sagte ein Polizeisprecher. Dabei übersah er offenbar das Kind und erfasste es mit seinem Eiswagen.

Notärzte versuchten noch, das Mädchen wiederzubeleben. Die Zweijährige starb jedoch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Eiswagens erlitt einen Schock, blieb aber unverletzt.

Augenzeugen des Unglücks wurden von Seelsorgern betreut, wie die "Welt" berichtete. Die Eltern des Kindes, die das Drama mitansehen mussten, erlitten demnach einen Schock und wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei nahm die Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung auf. Medienberichten zufolge war die Zufahrtsschranke zu dem Gelände bereits seit längerer Zeit defekt.

wit/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.