kurz & krass Sammler vergisst wertvolle Münzen im Zug


Mit einer Sackkarre voller Münzen machte sich ein Hamburger auf den Weg nach Bayern - dort kam das Gepäck im Wert von 30.000 Euro allerdings allein an.

Geplant war die Reise so nicht, wie die Bundespolizei mitteilte. Der Sammler sei auf dem Weg zur Münchner Münzmesse gewesen, als seine Schätze ohne ihn weiterfuhren. Der Mann war demnach zwischenzeitlich aus dem Zug ausgestiegen, während sein kostbares Gepäck in der Nacht zu Sonntag bis zur Endhaltestelle weiterfuhr. Warum er die Bahn unterwegs verließ, ist nicht bekannt.

In der bayerischen Landeshauptstadt entdeckte dann eine Zugbegleiterin die mit zwei Taschen voller Münzsammlungen beladene Sackkarre. Sie gab den Fund am Hauptbahnhof ab. "Es kommt nicht oft vor, dass Fundsachen mit einer Sackkarre zur Bundespolizei rollen", teilten die Ermittler mit.

Der Hamburger konnte seine wertvolle Ware samt rollendem Transportmittel noch rechtzeitig wieder abholen: Die Messe endet erst am Sonntagnachmittag.

mxw/dpa



Diskutieren Sie mit!
1 Leserkommentar
wolke:sieben 04.03.2018
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.